Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Vatikanstadt


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
---Sidenote START---
( Details ) (Details)
Amtssprache Latein
Hauptstadt -----
Staatsform Absolute Wahlmonarchie Souveränes Bistum
Papst Johannes Paul II.
Kardinalstaatssekretär Angelo Sodano
Fläche 0 44 km²
Einwohnerzahl 464 Einwohner
Bevölkerungsdichte 1.055 Einwohner pro km²
Unabhängigkeit 11. Februar 1929 ( Lateranvertrag )
Währung Euro
Zeitzone UTC +1
Nationalhymne Inno e Marcia Pontificale
Kfz-Kennzeichen V
Internet-TLD .va
Vorwahl +379
Die Vatikanstadt eigentlich Staat der Vatikanstadt (auf italienisch Stato della Città del Vaticano ; auf Latein Status Civitatis Vaticanae ) ist der kleinste eigenständige Staat der Er liegt innerhalb des Stadtgebiets von Rom Italien und hat eine Fläche von 0 km² und 464 Einwohner. Zur Vatikanstadt gehören Petersdom der Petersplatz sowie die Paläste und innerhalb der vatikanischen Mauern.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Amtssitz der Päpste war bis 14. Jahrhundert nicht der Vatikan sondern der Lateranspalast . "Vatikan" bezeichnete zunächst einen am rechten Tiberufer gelegenen Hügel Roms ( mons vaticanus ). Dort befand sich in der Antike Zirkus des Kaisers Nero in dem Martyrien und Hinrichtungen zahlreicher Christen und Juden stattgefunden haben sollen. Nördlich des Zirkus sich ein kleiner Friedhof auf dem angeblich Apostel Petrus begraben wurde. Schon wenig später baute dort eine erste Kirche und im 4. Jahrhundert ließ Kaiser Konstantin an ihrer Stelle eine große Grabeskirche - St. Peter . Die Kathedrale des Papstes blieb jedoch die Lateranbasilika . Mit Zerfall des Römischen Reiches erhoben die Päpste sich unter Berufung die sogenannte " Konstantinische Schenkung " zu Herren über einen eigenen Staat Kirchenstaat "). 751 wurde ihnen dieser Staat durch die Pippinische Schenkung endgültig garantiert.

Bis ins 19. Jahrhundert erstreckte sich der Kirchenstaat über das Mittelitalien allerdings wurde 1798 im Zuge der französischen Revolution das zur Republik erklärt 1808 wurden die Territorien dem Königreich Italien einverleibt. Der Wiener Kongress stellte den Kirchenstaat jedoch wieder her.

Im Zuge der italienischen Einigung wurde Kirchenstaat durch König Viktor Emmanuel II . im Jahre 1870 besetzt. Erst durch sogenannten Lateranverträge von 1929 zwischen Papst Pius XI. und dem italienischen Staat wurde der Kirchenstaat wieder als souveräner festgelegt. Laut diesen Verträgen umfasst er aber noch das von einer Mauer begrenzte Gelände den Petersdom .

Politik

Der Staat der Vatikanstadt steht unter Autorität des Heiligen Stuhls (nach internationalem Recht ein weiteres selbständiges jedoch nichtstaatliches Völkerrechtssubjekt ) Staatsoberhaupt ist der Papst . Bestimmte Besitzungen des Heiligen Stuhls in um Rom haben gemäß den Lateranverträgen exterritorialen Status (dazu zählt zum Beispiel die päpstliche Castel Gandolfo die Lateranbasilika St. Paul vor den Mauern und andere Basiliken Dikasterien der Kurie etc.)

Der Papst besitzt als das Staatsoberhaupt die Fülle gesetzgebenden ausführenden und richterlichen Gewalt (Art. 1 Abs. 1 des des Vatikanstaates). Außer in den Fällen in der Papst einen Auftrag sich selbst oder Regierungsmitgliedern vorbehalten will regiert eine besondere Kommission Mitglieder auf immer fünf Jahre gewählt werden deren Leiter der Kardinalssekretär ist. Während der also der Zeitspanne zwischen dem Tod des und der Wahl seines Nachfolgers verfügt das über alle Befugnisse des Papstes wobei natürlich vordringliche Aufgabe die Ausrichtung der Papstwahl die sogenannte Konklave stattfindet zu sehen ist. Diese muß 20 Tage nach dem Tod des Papstes Gesetzliche Bestimmungen die vom Kardinalskollegium während der erlassen werden sind nur in dringlichen Fällen in ihrer Wirksamkeit auf die Dauer der begrenzt es sei denn dass sie durch neugewählten Papst nach den Vorschriften des kanonischen Rechts bestätigt werden.

Der Staat der Vatikanstadt nimmt in Regel keine diplomatischen Beziehungen zu anderen Staaten sondern überlässt dies dem Heiligen Stuhl . Er ist somit auch kein Mitglied Vereinten Nationen (während der Heilige Stuhl permanenten Beobachterstatus

Geographie

Im Gelände des Vatikan befinden sich:

Wirtschaft/Finanzen

Die Haupteinnahmequellen des Vatikanstaats sind die innerhalb des Vatikans die Lebensmittelhändler Souvenirstände und Spenden. Im Jahr werden etwa 85 Millionen Euro an den Vatikan gespendet. Andere Einnahmequellen der Verkauf von Vatikanmünzen und Briefmarken an und das Vermieten von rund 2400 Häusern des Vatikans die ebenfalls ein regelmäßiges Einkommen Auch besitzt der Vatikan Gold das er New York lagert Immobilien im Wert von 5 Milliarden Euro sowie unbezahlbare Kunstschätze von der Papst sagt: "Sie sind unverkäuflich sie allen Menschen." Der Gewinn im Jahr 2000 9 Millionen Euro. Ausgaben von 205 Millionen standen Einnahmen von 214 Millionen Euro gegenüber. Hauptausgaben fallen für ganz Alltägliches an: Da Vatikan über keinerlei eigene Ressourcen in Form Ackerland Bodenschätzen oder Energiequellen verfügt müssen Wasser Nahrungsmittel und sonstige Güter des täglichen Gebrauchs werden. Den größten Ausgabenposten bilden jedoch die für die Angestellten sowie deren Renten und Finanzierung von Auslandvertretungen.

Bevölkerung

Wer lebt im Vatikan? Von den 800 Menschen die im Vatikan leben sind Schweizer Gardisten . Sie sind die einzigen Mitglieder der Armee . Für die Schweizergardisten gelten bestimmte Rekrutierungsbedingungen: müssen katholische Schweizer sein die Rekruten- und eine Mittelschule haben zwischen 19 und 30 Jahren alt mindestens 1 75m gross sein körperlich fit und dürfen bis zum Rang eines Unteroffiziers nicht heiraten. Falls sie heiraten wird eine Wohnung angeboten deren Stückzahl jedoch begrenzt Nachdem sie mindestens zwei Jahre Dienst absolviert können sie ihren Dienst beenden. Jedoch wird dann die Vatikanische Staatsangehörigkeit aberkannt. Bei ihrem tragen sie traditionelle farbenprächtige Uniformen die im 16. Jahrhundert von Michelangelo entworfen wurden. Seit dem Papstattentat wurden Personenschutzaufgaben für den Papst erheblich verschärft und größere Teil der diensttuenden Schweizergardisten tut dies unauffällig in Zivil.

Darüber hinaus leben im Vatikan noch Kardinäle Prälaten und etwa 50 Laien (sowie der Papst selbst). Von den 3000 Angestellten Vatikan leben ausser den Kardinälen Prälaten und praktisch niemand im Vatikan selbst. Im Vatikan die meisten Angestellten: Regierungsmitglieder Zeremonienmeister Verkäufer Restauratoren Büroarbeiter Drucker Angestellte der staatseigenen Bank (Vatikanbank) Putzpersonal. Die Angestellten sind grob gesagt in Gruppen zu unterteilen:

  • Hauspersonal: Köche Reinigungskräfte Kammerdiener etc.
  • Geistlichkeit: Priester die auch einen Großteil Verwaltungs- und kunsthistorischen Aufgaben übernehmen
  • Sicherheit: Schweizergarde und Aufsichtspersonal für Kirchen Museen
  • Rundfunk und Presse: Herausgeber des L'Osservatore Romano sowie von Radio Vaticano
  • Lehrpersonal für die dem Vatikan angeschlossenen und Lehrstühle

Literatur


Weblinks



Bücher zum Thema Vatikanstadt

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Vatikanstaat.html">Vatikanstadt </a>