Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. Oktober 2017 

Verborgene Variablen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter verborgenen Variablen versteht man in einigen Interpretationen der Quantenmechanik auftretende Größen denen physikalische Realität zugesprochen die jedoch aus prinzipiellen Gründen nicht gemessen werden können. Insbesondere kann mittels verborgenen die Quantenmechanik auf eine deterministische Theorie zurückgeführt werden.

Man unterscheidet zwischen lokalen verborgenen Variablen die den Beschränkungen der Relativitätstheorie genügen und nichtlokalen verborgenen Variablen die dies nicht tun.

Theorien mit lokalen verborgenen Variablen erfüllen die bellsche Ungleichung . Die Quantenmechanik verletzt jedoch die bellsche und das Aspect-Experiment zeigt dass die Natur die Quantenmechanik korrekt beschrieben wird. Daher kann keine Beschreibung der Wirklichkeit mit lokalen verborgenen geben.

Die bekannteste Theorie mit nichtlokalen Variablen die bohmsche Mechanik. Sie ist eine deterministische in der die quantenmechanische Wellenfunktion als "Führungswelle" für unbeobachtbare Teilchenbahnen betrachtet



Bücher zum Thema Verborgene Variablen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Verborgene_Variablen.html">Verborgene Variablen </a>