Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Verdunstung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bei einer Verdunstung geht ein Stoff in den gasförmigen übergeht ohne dass er vorher zum Sieden gebracht wurde.

Wasser beispielsweise verdunstet bei Raumtemperatur wenn Luft nicht mit Wasserdampf gesättigt ist. Wasser also in die gasförmige Phase über wurde nicht vorher zum Kochen gebracht: So trocknet

Bei der Verdunstung bleibt die Temperatur verdunsteten Teilchen (im wesentlichen ) gleich dafür sich die Entropie . Die Oberfläche auf der die Verdunstung kühlt sich dabei meistens ab. (Verdunstungskälte )

Dieses Prinzip kann man sich im zur Kühlung zunutze machen und ist auch den kühlenden Effekt des Schwitzens verantwortlich.

In der Hydrologie wird zwischen Transpiration und Evaporation als Formen der Verdunstung unterschieden.



Bücher zum Thema Verdunstung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Verdunstung.html">Verdunstung </a>