Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. April 2014 

Verfassung der USA


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika wurde von den zwölf ehemaligen Kolonien die an der verfassungsgebenden Versammlung in Philadelphia teilnahmen ( Rhode Island die 13. ehemalige Kolonie hatte keine entsandt).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Ursprünglich lautete der Auftrag des Konvents Mängel der Konföderationsartikel zu beheben. Die 55 Delegierten kamen zu dem Schluss dass die Mängel so seien dass eine völlig neue Verfassung geschaffen müsse. Sie überschritten damit ihr Mandat was viel Widerspruch brachte zumal die neue Verfassung ausgeweitete Kompetenzen für die Bundesregierung bedeutete (der bestehende Konföderationskongress beruhte unter anderem auf dem der Einstimmigkeit so dass die Souveränität der gewährleistet war).

Einige der Verfassungsväter sahen sich daraufhin den Entwurf in den so genannten Federalist Papers zu verteidigen die den Ratifikationskonvent im New York beeinflussen sollten und heute als Standard-Kommentar Verfassung gelten.

Die amerikanische Verfassung

(verständliche Version aus der Schule)

Gesetzgebende Gewalt = Legislative -> Die Gewalt (Legislative) lag beim Parlament dem Kongress. Vertretung des Volkes bestand aus zwei "Häusern" Repräsentantenhaus in das die Bürger der USA Abgeordneten direkt wählten und dem Senat in die Vertreter der Einzelstaaten saßen zwei pro

Ausführende Gewalt = Exekutive -> Die Gewalt ( Exekutive) lag beim Präsidenten der auf 4 Jahre gewählt wurde er war Staatoberhaupt und Leiter der Regierung zugleich. Seine Helfer die Minister suchte er sich selbst sie mussten aber vom Senat bestätigt werden. hat einen Vizepräsidenten der nachrückt wenn der im Amt stirbt.

Richterliche Gewalt = Judikative -> Über Beachtung der Gesetze wachte der Oberste Gerichtshof bestand aus den obersten Bundesrichtern die unabhängig (d.h. sie wurden auf Lebenszeit vom Präsidenten und konnten also nicht abgesetzt werden)

Dies alles wurde in der Verfassung dem für alle verbindlichen Grundgesetz des Staates. ist die älteste noch bestehende Verfassung der und es war nicht einfach sie zu 1789 konnte sie in Kraft treten sie -mit einer Reihe von Ergänzungen- noch heute.

Folgende Ergänzungen und Änderungen wurden vorgenommen de facto ; die theoretische Rechtslage war oft anders):

  • 1789 - 10% der männlichen Erwachsenen dürfen
  • 1830 - Besitzlose dürfen wählen
  • 1868 - alle männlichen Bürger über 21 dürfen wählen; Schwarze und Indianer nur unter Beschränkungen.
  • 1870 - Aufgrund der Rasse Farbe oder Unfreiheiten darf das Wahlrecht nicht untersagt oder werden; in den Südstaaten werden Schwarze dennoch
  • 1920 - Frauen über 21 Jahre dürfen
  • 1924 - Indianer erhalten volles Bürgerrecht
  • 1964 - Wahlrechtsbehinderungen werden verboten sofern noch
  • 1971 - Wahlrechtalter wird auf 18 Jahre

Die amerikaniche Verfassung ist sehr ideel unbedingt praxisbezogen. Aus dem Streit entstanden verschiedene die viele Historiker dazu veranlasste die Verfassung "großes schwarzes Loch" zu bezeichnen. Man weiß viel darüber aber man kann vieles hineininterpretieren.

Die Verfassung verlangt eine totale Gewaltenteilung . Die Legislative bestehend aus Senat und Repräsentantenhaus die Judikative gebildet durch den obersten Gerichtshof und die Exekutive der Präsident sind verpflichtet sich gegenseitig zu kontrollieren. System bezeichnet man als system of checks and balance .

Der Senat und das Repräsentantenhaus bilden den Kongress. Beide Instanzen sind am Impeachment -Verfahren beteiligt.

hoffentlich auch verständliche Version

(kommt noch)

Verfassungszusätze

Änderungen im eigentlichen Verfassungstext finden bei amerikanischen Verfassung nicht statt. Stattdessen wird sie Bedarf durch einen Verfassungszusatz (Amendment) ergänzt der den Text angehängt wird. Dies ist bisher Mal geschehen wobei beim ersten Mal gleich Zusätze angehängt wurden.

  • Verfassungszusatz 1 bis 10 1791 bilden die Bill of Rights den Hier findet sich aber auch das umstrittene auf das Tragen von Waffen
  • Verfassungszusatz 11 1795 schränkt das Klagerecht von Bürgern gegen Bundesstaaten als den in dem sie leben
  • Verfassungszusatz 12 1804 regelt die Wahl von Präsident und in getrennten Wahlgängen
  • Verfassungszusatz 13 1865 Abschaffung der Sklaverei
  • Verfassungszusatz 14 1868 Volle Bürgerrechte für ehemalige Sklaven und in den USA geborenen Menschen auch die müssen die Grundrechte beachten
  • Verfassungszusatz 15 1870 Verbot das Wahlrecht ehemaligen Sklaven vorzuenthalten in der Praxis von ca. 1880 bis 1970 ständig unterlaufen)
  • Verfassungszusatz 16 1913 Bundesweit einheitliche Einkommenssteuer erlaubt
  • Verfassungszusatz 17 1913 Direktwahl der Senatoren statt Wahl durch Einzelstaatsparlamente
  • Verfassungszusatz 18 1919 Prohibition : Produktion Verkauf Transport Import und Export Getränke verboten
  • Verfassungszusatz 19 1920 Frauenwahlrecht (Text an Zusatz 15 angelehnt)
  • Verfassungszusatz 20 1933 Details zur Präsidentenwahl unter anderem Regelung den Fall dass ein gewählter Präsident vor Amtsantritt stirbt Verkürzung der Frist zwischen Wahl Amtsantritt
  • Verfassungszusatz 21 1933 Aufhebung von Zusatz 18 und damit Prohibition; Einzelstaaten dürfen Alkoholhandel weiterhin einschränken
  • Verfassungszusatz 22 1951 Begrenzung der Wiederwahl von Präsidenten auf Amtszeiten
  • Verfassungszusatz 23 1961 Einwohner des District of Columbia dürfen Präsidenten mitwählen (aber nicht Kongress )
  • Verfassungszusatz 24 1964 Verbot der Wahlrechtseinschränkung wegen Steuerrückständen (war den meisten Südstaaten eingeführt worden um Schwarze Zusatz 15 am Wählen zu hindern)
  • Verfassungszusatz 25 1967 Nachfolge des Vizepräsidenten Nachfolge des Präsidenten beide zugleich sterben zeitweise Amtsübernahme durch den wenn der Präsident Amtsunfähig ist
  • Verfassungszusatz 26 1971 aktives Wahlrecht wird auf 18 Jahre
  • Verfassungszusatz 27 1992 Einschränkung der Diätenerhöhung: erst nach der Wahl gültig

Weblinks



Bücher zum Thema Verfassung der USA

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Verfassung_der_USA.html">Verfassung der USA </a>