Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Vergesellschaftung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Begriff Vergesellschaftung stammt aus der Soziologie. Er wird jedoch mit unterschiedlichen Bedeutungen verwendet:
  • Zuerst wurde der Begriff von Max Weber definiert. Er bezeichnet eine soziale Beziehung "wenn und soweit die Einstellung des Handelns auf rational ( zweckrational oder wertrational) motiviertem Interessensausgleich ... beruht" Vergesellschaftung. Im Gegensatz dazu steht bei ihm Vergemeinschaftung die auf Affekt oder Tradition beruht.
  • Die vermutlich häufigste Bedeutung in welcher Begriff verwendet wird ist jedoch die von Georg Simmel . Er sieht den Gegenstand der Soziologie den Wechselwirkungen der Gesellschaft. Diese nennt er
  • Karl Marx bezeichnet mit Vergesellschaftung den Übergang der Produktionsmittel vom Privatbesitz in den Besitz der

Außerdem findet der Begriff in der Pflanzensoziologie Anwendung - dort bezeichnet er die verschiedener Pflanzengesellschaften.



Bücher zum Thema Vergesellschaftung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Vergesellschaftung.html">Vergesellschaftung </a>