Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. November 2019 

Verkehrsfunk


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Verkehrsfunk (auch "Servicewelle") ist eine Form des Radioprogramms bei dem Verkehrsnachrichten über aktuelle Staus aufgrund von Baustellen oder Verkehrsunfällen vor allem im Fern- Straßennetz gesendet werden.

Inhaltsverzeichnis

Entstehung

Der Verkehrsfunk wurde in Deutschland Anfang 1970er Jahre geschaffen. Vorreiter war damals der Rundfunk mit " Bayern 3 ".

Form

Je nach Aktualität werden die Meldungen festgelegten Zeiten gesendet oder das laufende Programm Dies trifft vor allem bei Geisterfahrermeldungen und Unfällen zu da man hier Warnungen nicht bis zur nächsten Sendezeit warten Bei Radiosendern die ihr Programm in ein größeres Gebiet senden wird Programm oft auch nur in dem zutreffenden unterbrochen.

Quellen

Die aktuellen Meldungen kommen von verschiedenen zu den Rundfunksendern. So melden Polizei Leitstellen von Feuerwehr oder Rettungsdiensten oder Automobilclubs Behinderungen oder Straßensperren. In den letzten haben die Rundfunkanstalten oft auch bestimmte Telefonnummern als Hotlines eingerichtet wo jeder Autofahrer seine Meldungen hinterlassen kann.

Technik

Autoradios haben je nach Ausstattung spezielle um den Verkehrsfunk zu empfangen auch wenn nicht auf einem Sender mit Verkehrsfunk eingestellt
  • Ein CD-Player oder ein Recorder wird durch ein Signal unterbrochen und die Verkehrsdurchsage ertönt.
  • Durchsagen haben eine höhere Lautstärke so dass man leicht aufmerksam wird.
  • EON (Enhanced other network): Mit dieser Funktion das Radio zum Zeitpunkt einer Verkehrsdurchsage automatisch diesen Sender um.
  • TIM (Traffic Information Memo): Das Radio speichert abgeschalteten Zustand die Meldungen und gibt sie einschalten wieder.

Siehe auch

RDS Themenliste Straßenverkehr ADAC ÖAMTC Dudelfunk



Bücher zum Thema Verkehrsfunk

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Verkehrsfunk.html">Verkehrsfunk </a>