Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

Verkehrspolitik


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Verkehrspolitik werden alle Massnahmen des Staates und der öffentlichen Körperschaften in Zusammenhang der Raumüberwindung bezeichnet. Dazu gehören:

  • Massnahmen der Ordnungspolitik - Regulierung des durch Verbesserung des Wettbewerbs Regulierung der Märkte
  • Massnahmen der Strukturpolitik - Erreichung bestimmter Ziele.
  • Zielsetzungen der Wirtschafts - Umwelt - und Sozialpolitik - erlauben ein Abweichen vom Grundsatz Kostendeckung.

Hauptprobleme der Verkehrspolitik sind:

  • Beeinflussung der Anteile der konkurrierenden Verkehrsträger Verkehrsaufkommen z.B. Konkurrenz beim Güterverkehr zwischen Schienenverkehr und Straßenverkehr .
  • Auflösen des Zielkonflikts zwischen Verkehrsumweltpolitik und also der gleichzeitigen Berücksichtigung ökologischer und ökonomischer

Nicht zuständig ist die Verkehrspolitik für Transport durch Fernleitungen (z. B. Erdöl- und Elektrizitätsleitungen) sowie andere Verkehrsformen wie Dienstleistungs- Kapital- oder Fremdenverkehr .

Siehe auch: Toll Collect

Chronologie

  • 1220 : Erste Reglementierungen für Landfahrzeuge ( Sachsenspiegel )
  • 1270 : Erste Reglementierungen für Schiffe (Hamburger Schiffsrecht)
  • 1913 - 1921 : Bau der AVUS (= Autombil-Verkehrs- und Übungsstraße ) in Berlin; vermutlich älteste Autobahn der
  • 1922 - 1923 : Bau der 130 km langen Autostrada Mailand zu den oberitalienischen Seen.
  • 1931 : Die Deutsche Reichsbahn macht erstmals Verluste.
  • 1953 : Der Bestand an PKWs erreicht die
  • 1953 - 1957 : Höhepunkt der Verkehrskrise in Deutschland ( Schiene-Straße-Konflikt ).
  • 1955 : Beginn der Massenmotorisierung mit Klein- und Goggomobil Fendt-Flitzer Messerschmitt-Kabinenroller Isetta 300 u.a.
  • 1957 - 1961 : Liberalisierung der Verkehrsmärkte systematischer Ausbau des
  • 1961 : Güterverkehrsreform.
  • 1985 : Mailänder Beschlüsse - Schaffung eines freien im Zuge der Vollendung des Binnenmarktes in Europäischen Gemeinschaft bis 1992 .
  • 1990 : Kabotageverordnung
  • 1991 : Transport 2000 plus - Vorschläge zur der EG-Verkehrspolitik.
  • 1992 : Grünbuch der Europäischen Kommission zum Thema Die Auswirkungen des Verkehrs auf die Umwelt: Gemeinschaftsstrategie für eine umweltbewusste Verkehrspolitik ; Weissbuch der Europäischen Kommission zum Thema Die künftige Entwicklung der gemeinsamen Verkehrspolitik - Gemeinschaftsstrategie für eine auf Dauer Mobilität ( sustainable mobility ).
  • 1993 : Kabotagefreiheit; Richtlinie über die Besteuerung der und die Erhebung von Maut- und Strassenbenutzungsgebühren den Ecofin-Rat.
  • 1994 : Bahnreform - Gründung der Deutsche Bahn AG
  • 1998 : Volle Kabotagefreiheit im Strassengüterverkehr - Jeder erhält ungehinderten Zugang zu den nationalen Transportmärkten Mitgliedsländer.




Bücher zum Thema Verkehrspolitik

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Verkehrspolitik.html">Verkehrspolitik </a>