Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Verunglimpfung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Verunglimpfung einer Person oder Einrichtung ist eine Herabwürdigung der Betroffenen. § 90a StGB spricht in dem Zusammenhang von "beschimpfen" "böswillig verächtlich machen".

Folgende Strafrechtstatbestände befassen sich mit der

§ 90 StGB - Verunglimpfung des Bundespräsidenten
§ 90a StGB - Verunglimpfung des Staates seiner Symbole
§ 90b StGB - Verfassungsfeindliche Verunglimpfung von
§ 189 StGB - Verunglimpfung des Andenkens

In den Delikten gegen die persönliche Ehre ( Beleidigung üble Nachrede und Verleumdung ) spielt die Verunglimpfung ebenfalls eine Rolle jedoch in den Tatbeständen ausdrücklich erwähnt zu



Bücher zum Thema Verunglimpfung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Verunglimpfung.html">Verunglimpfung </a>