Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. September 2019 

Verwaltungsbezirke in Prag


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis

Traditionelle Verwaltungsgliederung (bis 1947)

  1. (I) Altstadt ( Staré Mesto ): seit 1784 Stadtteil von Prag jetzt Prag 1
  2. (II) Neustadt ( Nové Mesto ): seit 1784 Stadtteil von Prag jetzt zwischen Prag 1 und Prag aufgeteilt
  3. (III) Kleinseite ( Malá Strana ): seit 1784 Stadtteil von Prag jetzt zwischen Prag 1 und Prag aufgeteilt
  4. (IV) Hradschin ( Hradcany ): seit 1784 Stadtteil von Prag jetzt zwischen Prag 1 und Prag aufgeteilt
  5. (V) Josefstadt ( Josefov ): seit 1850 Stadtteil von Prag jetzt Prag 1
  6. (VI) Vyšehrad : seit 1883 Stadtteil von Prag jetzt Prag 2
  7. (VII) Bubna Holešovice : seit 1884 Stadtteile von Prag jetzt zwischen Prag 1 und Prag aufgeteilt
  8. (VIII) Libeň (Stadtteil seit 1901) Střížkov Kobylisy Troja Bohnice : seit 1922 Stadtteile von Prag jetzt zwischen Prag 7 Prag 8 Prag 9 aufgeteilt
  9. (IX) Vysočany Prosek Hloubětín : seit 1922 Stadtteile von Prag jetzt zwischen Prag 3 Prag 9 10 und Prag 14 aufgeteilt
  10. (X) Karlín : seit 1922 Stadtteil von Prag jetzt Prag 8
  11. (XI) Hrdlořezy Malešice Žižkov : seit 1922 Stadtteile von Prag jetzt zwischen Prag 3 Prag 8 9 und Prag 10 aufgeteilt
  12. (XII) (Královské) Vinohrady : seit 1922 Stadtteil von Prag jetzt zwischen Prag 2 Prag 3 Prag 9 aufgeteilt
  13. (XIII) Vršovice Záběhlice Hostivař Strašnice : seit 1922 Stadtteile von Prag jetzt zwischen Prag 3 Prag 4 10 und Prag 15 aufgeteilt
  14. (XIV) Nusle Michle Pankrác Krč : seit 1922 Stadtteile von Prag jetzt zwischen Prag 2 Prag 4 Prag 10 aufgeteilt
  15. (XV) Braník Podolí Hodkovičky Zátiší : seit 1922 Stadtteile von Prag jetzt Prag 4
  16. (XVI) Smíchov Radlice Hlubočepy Malá Chuchle : seit 1922 Stadtteile von Prag jetzt Prag 5
  17. (XVII) Jinonice Košíře Motol : seit 1922 Stadtteile von Prag jetzt zwischen Prag 5 und Prag aufgeteilt
  18. (XVIII) Břevnov Dolní Liboc Střešovice : seit 1922 Stadtteile von Prag jetzt zu Prag 6
  19. (XIX) Bubeneč Dejvice Sedlec Veleslavín Vokovice : seit 1922 Stadtteile von Prag jetzt zwischen Prag 6 und Prag aufgeteilt

Eingemeindungen seit 1950

  • 1960 : Čimice Lhotka Ruzyně
  • 1968 : Čakovice Dolní Chabry Dol.Měcholupy Ďáblice Háje Hostavice Chodov Kbely Komořany Kunratice Kyje Lahovice Libuš Lysolaje Miškovice Modřany Nebušice Petrovice Řepy Štěrboholy Třeboradice Velká Chuchle
  • 1974 : Benice Běchovice Březiněves Dol.Počernice Dubeč Hájek Hor.Počernice Cholupice Klánovice Koloděje Kolovraty Královice Křeslice Lipence Lochkov Nedvězí Písnice Pitkovice Před. Kopanina Řeporyje Satalice Slivenec Sobín Stodůlky Šeberov Točná Uhříněves Újezd Újezd n. Lesy Vinoř Zad. Zbraslav Zličín

Neue Verwaltungsgliederung

Durch die neue Verwaltungsgliederung wurden traditionelle auf mehrere Verwaltungsbezirke aufgeteilt.

Prag 1

  • Stadtteile Altstadt Neustadt (z.T.) Kleinseite (z.T.) Hradschin (z.T.) Josefov Holešovice (z.T.) Vinohrady (z.T.)
  • Einwohner (Stand 1.1.2003): 33.356
  • Sehenswürdigkeiten: Altstädter Ring Karlsbrücke Karlsuniversität Hradschin Kleinseite Laurenziberg (Petřin) Kloster Wenzelsplatz
  • Weblink: http://www.praha1.cz/ ( tschechisch )

Prag 2

  • Stadtteile Vinohrady (z.T.) Vyšehrad Neustadt (z.T.) Nusle (z.T.)
  • Einwohner (Stand 1.1.2003): 49.340
  • Sehenswürdigkeiten: Burg Vyšehrad Karlsplatz (der grösste Platz Landes) Kongresszentrum Romanische Rotunden Hl. Kreuz St. und St. Martin aus dem Jahre 1100
  • Weblink: http://www.praha2.cz/ ( tschechisch )

Prag 3

  • Stadtteile Žižkov (z.T.) Vinohrady (z.T.) Vysočany (z.T.) Strašnice (z.T.)
  • Einwohner (Stand 1.1.2003): 71.277
  • Sehenswürdigkeiten: Fernsehturm in Žižkov Nationaldenkmal am Vitkov
  • Weblink: http://www.praha3.cz/ ( tschechisch )

Prag 4

  • Stadtteile Lhotka (seit 1960) Hodkovičky Braník Krc (z.T.) Podolí Záběhlice (z.T.) Nusle (z.T.) Vinohrady Kunratice (seit 1968)
  • Einwohner (Stand 1.1.2003): 129.760
  • Sehenswürdigkeiten:
  • Weblink: http://www.praha4.cz/ ( tschechisch )

Prag 5

  • Stadtviertel Smíchov Košíře Motol Hlubočepy Radlice Jinonice-Butovice (z.T.) Kleinseite (z.T.) Slivenec
  • Einwohner (Stand 1.1.2003): 77.372
  • Sehenswürdigkeiten: Geschäftszentrum Anděl City Mozartvilla "Bertramka" Parkanlagen
  • Weblink: http://praha5.cz/info/index.de.php ( deutsch )

Prag 6

  • Stadtteile Ruzyně (seit 1960) Liboc Břevnov Veleslavín Dejvice Střešovice Bubeneč (z.T.) Hradschin (z.T.) Suchdol Nebusice Predni Kopanina
  • Einwohner (Stand 1.1.2003): 99.181
  • Sehenswürdigkeiten: Kloster Břevnov

Prag 7

  • Stadtteile Bubeneč (z.T.) Holešovice (z.T.) Libeň (z.T.) Troja (z.T.)
  • Einwohner (Stand 1.1.2003): 40.038
  • Sehenswürdigkeiten: Botanischer Garten Messegelände Prag Nationales Technisches Prager Zoo Schloss Troja Sternwarte und Planetarium
  • Weblink: http://www.praha7.cz/ ( tschechisch und englisch )

Prag 8

  • Der Stadtbezirk enthält die Stadtteile Bohnice Kobylisy Čimice (seit 1960) und vollständig die Stadtteile Libeň Neustadt (Nové Město) Troja und Žižkov nur teilweise sowie Ďáblice 1968) Březiněves (seit 1974) Dolni Chabry (seit
  • Einwohner (Stand 1.1.2003): 100.532
  • Sehenswürdigkeiten:
  • Weblink: http://www.praha8.cz/ ( tschechisch und englisch )

Prag 9

  • Stadtteile Vysočany (z.T.) Libeň (z.T.) Prosek Střížkov (z.T.) Hrdlořezy (z.T.) Hloubetin (z.T.) Malešice (z.T.)
  • Einwohner (Stand 1.1.2003): 42.198
  • Sehenswürdigkeiten:
  • Weblink: http://www.praha9.cz/ ( tschechisch )

Prag 10

  • Stadtteile Vršovice Vinohrady (z.T.) Strašnice (z.T.) Malešice Hrdlořezy (z.T.) Hloubetin (z.T.) Záběhlice (z.T.) Michle Žižkov (z.T.)
  • Einwohner (Stand 1.1.2003): 106.962
  • Sehenswürdigkeiten:
  • Weblink: http://www.praha10.cz/en/ ( tschechisch und englisch )

Prag 11

  • Stadtteile Chodov (seit 1968) Haje (seit 1968) Šeberov (seit 1974) Újezd u Pruhonic (seit 1974) Křeslice (seit 1974)
  • Einwohner (Stand 1.1.2003): 80.180
  • Sehenswürdigkeiten: die grösste Plattenbausiedlung der Tschechischen Republik über 80.000 Einwohnern
  • Weblink: http://www.praha11.cz/ ( tschechisch )

Prag 12

  • Stadtteile Modřany (seit 1968) Cholupice (seit 1974) Točná (seit 1974) Komořany (seit 1968) und Kamýk
  • Einwohner (Stand 1.1.2003): 54.094
  • Sehenswürdigkeiten: Flugplatz Točná für Sportflugzeuge
  • Weblink: http://www.praha12.cz/ ( tschechisch und englisch )

Prag 13

  • Stadtteile Stodůlky Třebonice Jinonice (z.T.) Řeporyje (alle 1974)
  • Einwohner (Stand 1.1.2003): 52.840
  • Neubaugebiet
  • Weblink: http://www.praha13.cz/ ( tschechisch )

Prag 14

  • Stadtteile Černý Most Hloubětín (z.T.) Hostavice und Kyje
  • Einwohner (Stand 1.1.2003): 38.730
  • Neubaugebiet
  • Weblink: http://www.praha14.cz/ ( tschechisch )

Prag 15

  • Stadtteile Dolní Měcholupy Dubeč Horní Měcholupy Hostivař und Štěrboholy
  • Einwohner (Stand 1.1.2003): 26.939
  • Weblink: http://www.praha15.cz/ ( tschechisch )

Prag-Radotín (Bezirk 16)

  • Stadtteile Radotín Velká Chuchle Lochkov Zbraslav Lipence
  • Einwohner (Stand 1.1.2003): 7.469
  • Sehenswürdigkeiten : Pferderennbahn Chuchle Schloss Zbraslav
  • Weblink: http://www.praha16.cz/ ( tschechisch )

Prag-Repy (Bezirk 17)

Prag-Letnany (Bezirk 18)

  • seit 1968 Stadtteil von Prag
  • Einwohner (Stand 1.1.2003): 14.240
  • Flugzeug- und Automobilindustrie Neubaugebiet
  • Weblink: http://www.praha18.cz/ ( tschechisch )

Prag-Kbely (Bezirk 19)

  • Stadtteile Kbely (seit 1968) Čakovice (seit 1968) Satalice (seit 1974) und Vinoř (seit 1974)
  • Sehenswürdigkeiten : Flugzeugmuseum der tschechischen Armee
  • Weblink: http://www.praha19.cz/ ( tschechisch )

Prag-Horni Počernice (Bezirk 20)

  • seit 1974 Stadtteil von Prag
  • Einwohner (Stand 1.1.2003): 13.178

Prag-Újezd nad Lesy (Bezirk 21)

  • Stadtteile Újezd nad Lesy Běchovice Klánovice Koloděje seit 1974)
  • Weblink: http://www.praha21.cz/ ( tschechisch )

Prag-Uhříněves (Bezirk 22)




Bücher zum Thema Verwaltungsbezirke in Prag

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Verwaltungsbezirke_in_Prag.html">Verwaltungsbezirke in Prag </a>