Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

Viðoy


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Karte von Viðoy

Viðoy (sprich: ['vi_i] dänische Schreibweise : Viderø ) ist eine der 18 Inseln der Färöer und dort die zweitgrößte der sechs Nordinseln .

  • Fläche: 41 km² (Rang 7)
  • Einwohner: 617 (Rang 7 Stand: 31.12.2002)
  • Bevölkerungsdichte: 15 Ew./km²
  • Höchster Berg: Villingadalsfjall 841 m (fällt ab zum Kap
  • Anzahl Gipfel: 11
  • Kommunen : Viðareiði (347 Ew.) und teilweise Hvannasund (270 Ew. im eigentlichen Ort Hvannasund Viðoy)
  • Hauptort: Viðareiði (347 Ew.)

Der Name der Insel kommt von färöisch viður = Holz. Viðoy heißt also Holzinsel . Verantwortlich hierfür ist das Treibholz das größeren Mengen in der Bucht Viðvík an der Ostküste zu finden ist. den baumlosen Färöern war das früher eine Quelle für den begehrten Baustoff.

Das Kap Enniberg (754 m) an der Nordspitze Viðoys nicht nur den nördlichsten Punkt der Färöer auch das höchste Kliff der Welt.

Viðoy ist durch den Straßendamm in mit der westlichen Nachbarinsel Borðoy verbunden wo sich die Regionalmetropole Klaksvík befindet. Von Hyannasund verkehrt auch die zu den östlich vorgelagerten Inseln Fugloy und Svínoy .


Inseln der Färöer
Borðoy | Eysturoy | Fugloy | Hestur | Kalsoy | Koltur | Kunoy | Lítla Dímun | Mykines | Nólsoy | Sandoy | Skúvoy | Stóra Dímun | Streymoy | Suðuroy | Svínoy | Vágar | Viðoy




Bücher zum Thema Viðoy

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Vi%F0oy.html">Viðoy </a>