Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. September 2014 

Victor Otto Stomps


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Victor Otto Stomps (Pseudonym: VauO * 26. September 1897 in Krefeld 4. März 1970 in Berlin) war ein Verleger und Schriftsteller .

Nach Abbruch seines Studiums und kurzer bei der Ufa absolvierte Stomps 1923 eine bei der Deutschen Bank.

1926 gründete er den Verlag „Die Rabenpresse “ in dem unter anderem die Literaturzeitschrift Der Fischzug “ unter der Redaktion von Walther G. Oschilewski erschien die aber nach wenigen Ausgaben gleichen Jahr wieder eingestellt wurde. In den 1932 bis 1934 erschien dann die Literaturzeitschrift „ Der weiße Rabe “. Einige Ausgaben davon stellte Stomps selbst Redakteur zusammen. 1937 mußte Stomps auf Druck der Nationalsozialisten und aus finanziellen Gründen den Verlag

Um Stomps und seine "Rabenpresse" kristallisierte in dieser Zeit ein literarischer Kreis. Dazu neben Oschilewski Horst Lange und dessen Frau Oda Schaefer Peter Huchel Werner Bergengruen für kurze Zeit Bertolt Brecht Joachim Maass Robert Seitz Guido Zernatto Jens Heimreich Rolf Bongs Helwig Eberhard Meckel und Hans Gebser der der Schweiz als Philosoph Jean Gebser bekannt

Nach dem Zweiten Weltkrieg gründete Stomps 1949 einen neuen Verlag Eremitenpresse in Stierstadt ( Taunus ) und 1967 in Berlin die „Neue

Vor allem als Verleger der Eremitenpresse die zahlreichen Autoren wie Christa Reinig Bächler Ernst Meister Gabriele Wohmann Christoph Meckel u.a zu ersten oder frühen Veröffentlichungen erlangte Stomps Bedeutung.

Dabei geriet seine eigene schriftstellerische Tätigkeit die er immerhin den Fontane-Preis erhielt etwas dem Blickfeld.

Anlässlich der Mainzer Minipressen Messe (MMPM) jedes zweite Jahr (zuletzt 2003) der V.O.Stomps vergeben.



Bücher zum Thema Victor Otto Stomps

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Victor_Otto_Stomps.html">Victor Otto Stomps </a>