Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. September 2014 

Video Program System


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Video Program System (VPS) ist ein in der Austastlücke (genauer: in der Videozeile 16) des Fernsehsignales übertragenes Signal welches Videorekordern dazu dient bei der Aufnahme von auf Verschiebungen der Anfangszeit zu reagieren. Es in Deutschland erstmals 1985 von der ARD gesendet.

Das System überträgt dazu während der Dauer der Sendung bzw. des Beitrages die Fernsehzeitschriften angegebene) VPS-Zeit digital codiert in der 16.
Der Videorekorder vergleicht die vom Benutzer Anfangszeit mit der Zeitangabe in der Videozeile Stimmen beide Zeiten überein wird die Aufzeichnung
Die Aufzeichung läuft so lange die VPS-Zeit und die programmierte VPS-Zeit übereinstimmen.

VPS ist kompatibel mit ShowView .

Im englischen Sprachraum wird dieses System (Program Delivery Control) genannt.



Bücher zum Thema Video Program System

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Video_Program_System.html">Video Program System </a>