Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

Viertes Konzil von Konstantinopel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das vierte Konzil von Konstantinopel von 869 - 870 für die katholische Kirche das achte Konzil wird nur von der katholischen Kirche anerkannt.

Es ging dabei um den Streit dem byzantinischen Patriarchen Photius I. und dem Papst Nikolaus I. das Konzil an dem nur sehr Bischöfe teilnahmen exkommunizierte und verbannte Photius.

Dieses Konzil wird von der katholischen als achtes Ökumenisches Konzil gezählt von der orthodoxen Kirche aber

879 gab es ein weiteres Konzil in wo Photius wieder voll rehabilitiert wurde - Zustimmung von Papst Johannes VIII. . An diesem Konzil gab es auch Kompromiss bezüglich päpstlichem Jurisdiktionsprimat: Die Jurisdiktion des wurde für den Westen voll anerkannt für Osten das Ehrenprimat des Bischofs von Rom ohne Jurisdiktion über andere Patriarchate.

Dieses Konzil wird von einigen Vertretern östlich-orthodoxen Kirche als achtes ökumenisches Konzil gezählt. der katholischen Kirche wurde es 200 Jahre akzeptiert seit Gregor VII. wird es jedoch abgelehnt.

Beide Konzilien haben jedoch die Dogmen zweiten Konzils von Nicäa voll akzeptiert und dieses Konzil als ökumenisches Konzil gezählt.



Bücher zum Thema Viertes Konzil von Konstantinopel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Viertes_Konzil_von_Konstantinopel.html">Viertes Konzil von Konstantinopel </a>