Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 10. Dezember 2019 

Village People


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
The Village People waren einen US-amerikanische Disco -Band der späten 70er Jahre. Markenzeichen von Village People waren den eingängigen Melodien die Kostüme mit denen Bandmitglieder in schwule Stereotypen schlüpften: der Polizist Indianerhäuptling der Bauarbeiter der Soldat der Cowboy der Ledertyp. Schwule Themen waren wenn auch subtiler eingewoben ebenfalls in den Texten von People zu finden.

Den Durchbruch schaffte die Band mit weltweiten Nummer-Eins-Hit YMCA . Zum Hit gehört ein Tanz bei die vier Buchstaben des Titels mit den und Beinen dargestellt werden.

Ihr zweiter Hit In the Navy war Gerüchten zufolge von der US Navy für eine Kampagne zur Anwerbung von vorgesehen. Die US Navy änderte diesen Plan sie merkte dass der Song die gegen gerichtete Politik der Navy aufs Korn nahm.

Ihr Hit Go West wurde 1993 von den Pet Shop Boys gecovert.

Village People eroberten auch die Leinwand: Film Can't Stop the Music (Regie: Nancy Walker) erzählt die erfundene der Village People.

Die Bandmitglieder

  • Victor Willis (Polizist Originalbesetzung)
  • Ray Simpson (Polizist Nachfolger)
  • David "Scar" Hodo (Bauarbeiter)
  • Glenn Hughes (Ledertyp)
  • Alexander Briley (Soldat)
  • Randy Jones (Cowboy)
  • Felipe Rose (Indianerhäuptling)

Glenn Hughes der Sänger der Band am 4. März 2001 einem Krebsleiden.

Discographie

  • Village People 1977
  • Macho Man 1978
  • Go West 1979
  • Can't Stop The Music 1980
  • Fox On The Box 1982

Weblinks



Bücher zum Thema Village People

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Village_People.html">Village People </a>