Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 3. September 2014 

Vitamin B12


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Strukturformel

Cobalamin

Allgemeines
Trivialname Vitamin B 12
Summenformel C 63 H 88 N 14 O 14 PCo
Andere Namen Cobalamin Cyanocobalamin
E-Nummer keine
CAS-Nummer 68-19-9
Dosierung
täglicher Bedarf 0 001 mg = 1 μg
Überdosis nicht bekannt
Essentiell ja
Vorkommen tierische Produkte Lupine Sauerkraut Algen
Physikalische Eigenschaften
Aggregatzustand fest kristallin
Farbe rot
Löslichkeit geringe Wasserlöslichkeit (12 g/l)
Dichte x g/cm³
Molmasse 1355.39 g/ mol
Schmelzpunkt zersetzt sich bei >392°C
Siedepunkt nicht ermittelbar

Inhaltsverzeichnis

Name

Cobalamin ist der chemische Name für Vitamin B 12

Beschreibung

Vitamin B 12 wird meistens im terminalen Ileum absorbiert. die Aufnahme ist ein Transportprotein der so Intrinsic Factor notwendig. Dieser Faktor wird in der produziert und ist bei der so genannten Gastritis vermindert so dass sich als Folge Vitamin-B 12 -Mangel ausbilden kann.

Chemische Struktur

Bei dem Vitamin handelt sich um organometallische Zusammensetzung mit einem dreiwertigen Kobalt - Ion umschlossen von einem Corrin-Ring. Seine chemische wurde von Dorothy Crowfoot Hodgkin bestimmt.

Aufgabe/Funktion

Vitamin B 12 ist ein chemischer Stoff der zur der Menschen lebensnotwendig ist. Er wird in Nervenzellen und zur Produktion von roten Blutkörperchen im Knochenmark gebraucht sowie zur Herstellung DNA .

Vorkommen

In der Natur wird es nur in Tieren und auf Pflanzenschalen lebenden Bakterien produziert. Da heutzutage Obst- und Gemüsesorten Abwehr von Schädlingen stark chemisch behandelt werden B 12 oft bei einer veganen Ernährung. Inzwischen sind allerdings besondere mit angereicherte Lebensmittel - meistens auf Sojabasis - sowie Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. Bei vegetarischer tritt kein Mangel an B 12 auf.

Bedarf

Der tägliche Bedarf beträgt nur ca. - 2 Mikrogramm. Ein Mangel an Vitamin 12 entwickelt sich sehr langsam bei völligem der Zufuhr in der Regel erst nach bis drei Jahren da der Körper das über längere Zeit in der Leber speichern

Mangelerscheinungen

Bei einem Mangel an Vitamin B 12 kann es zur Perniziösen Anämie (Perniziosa) zur funikulären Myelose kommen.

Folgen einer Überdosierung

Bisher keine bekannt.

Vitamin B-Gruppe

Hier handelt es sich um eine wasserlöslicher Vitamine unterschiedlicher chemischer Zusammensetzungen. Außer den B-Vitaminen wie B1 Thiamin B2 Riboflavin B6 Pyridoxin und B12 Cobalamin rechnet man noch Biotin Folsäure Nicotinsäure und Pantothensäure hinzu. Die Gruppe der B-Vitamine kommt tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln vor. Ohne die der B-Gruppe laufen fast keine biochemischen Prozesse Körper ab. Vitamine der B-Gruppe stellen keine Klasse dar. Sie sind chemisch und pharmakologisch verschiedene Substanzen. Einzelne B-Vitamine kommen in der niemals isoliert vor. Aus diesem Grund wirken in der Regel auch im Verbund.

Geschichte

Entdeckung des Vitamin B12: 1926

Weiterführende Informationen

Siehe auch:

Weblinks

Vitamine
Vitamin A | Vitamin B1 | Vitamin B2 | Niacin (B3) | Pantothensäure (B5) | Vitamin B6 | Biotin (B7) | Folsäure (B9) | Vitamin B12 | Vitamin C | Vitamin D | Vitamin E | Vitamin K1 | Vitamin K2



Bücher zum Thema Vitamin B12

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Vitamin_B12.html">Vitamin B12 </a>