Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 5. April 2020 

VIVA


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
VIVA ist ein deutscher Fernsehsender mit Sitz in Köln dessen Hauptgewicht auf Musikvideos liegt.

Am 1. Dezember 1993 trat VIVA als Konkurrenz zum damaligen MTV an. Durch ein von Anfang an Programmschema liegt die Viva Medien AG bei Zuschauerzahlen in der werberelevanten Zielgruppe mittlerweile leicht Führung. Das Unternehmen ist unterteilt in Viva Viva Plus Fernsehen Gmbh Brainpool TV AG in die Viva Media Enterprises. Anteilseigener der sind zur Zeit ( 2003 ) u.a. die Musikunternehmen Warner Music Group Music und einige Investmentgesellschaften. Seit 1995 vergibt der Sender den Musikpreis Comet .

Am 21. März 1995 gründete der Sender den Ableger VIVA der am 1. Januar 2002 in VIVA PLUS aufging.

2003 geriet VIVA in die Kritik nachdem der Rotation der Musikvideos heimlich Plätze für Plattenfirma Universal reserviert wurden die dadurch ihre Titel positionieren will.

Moderatoren seit 1993 : Heike Makatsch Nils Bokelberg Niels Ruf Stefan Raab Charlotte Grace Roche Sarah Kuttner Tobi Schlegl Oliver Pocher Matthias Opdenhövel van de Meiklokjes Mola Adebisi Collien Fernandes.

Weblinks



Bücher zum Thema VIVA

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Viva.html">VIVA </a>