Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. April 2014 

Vlad Draculea III.


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Vlad (* 1431 ; † 1477 ) genannt Draculea (kl. Drache) und Tepes Pfähler) ist das historische Vorbild von Bram Dracula. Der spätere Fürst der Walachei (er herrschte niemals über Transsilvanien ) war bekannt für seine Grausamkeiten daher auch seine beiden Beinamen.

Über die historische Vorlage des Grafen Dracula Vlad Draculea III. gibt es viele Geschichten Märchen und Halbwahrheiten. Zumeist heißt er in Vlad "Tepes" Dracul und wird als grausamer Graf und Tyrann Transsilvaniens beschrieben der aus sadistischer Freude Tausende und pfählen ließ.

Das historische Interesse an der legendären basiert auf dem Buch von Bram Stoker und auf den zahlreichen Dracula -Filmen. So verwundert es nicht dass viele Biographien" historische Fehler enthalten weil die Vorgaben Stokers ungeprüft übernommen wurden. Ziel dieser Biographie es den historischen Lebensweg der Legende Dracula so aufzuzeigen wie er als realistisch und tatsächlich gewesen sein könnte.

Inhaltsverzeichnis

Biographie des historischen Dracula

Vlad Draculea III.

Vlad ein rumänischer Vasall des deutschen Kaisers auf dem Reichstag zu Nürnberg zum Fürsten Walachei erhoben und zum Ritter des Drachenordens Draconis 1 ) geschlagen. Sigismund von Luxemburg der Kaiser des heiligen römischen Reiches deutscher Nation verleiht ihm den Beinamen "Dracul" 2 .

Da die bestehenden Machtverhältnisse in der Walachei Besteigung des Fürstenthrones unmöglich machen verbleibt Vlad mit den Seinen während der Rückreise vom in Schäßburg 3 . In dieser Zeit wird ihm ein geboren den er Vlad Draculea 4 nennt.

Die Rückkehr nach Tîrgoviste die Hauptstadt der Walachei . Vlad besteigt als Woiwode 5 Vlad II Dracul den Fürstenthron Südrumäniens.

  • 1442 Türkische Gefangenschaft
Vlad II. Dracul gerät mit seinen drei in die Gefangenschaft des türkischen Sultans Mehmets II . 6 .

Vlad II. Dracul lässt seine beiden jüngeren Vlad Draculea und Radu den Schönen an türkischen Pforte als Geiseln zurück. Er selbst sein ältester Sohn Mircea kommen frei.

  • 1447 Tod Vlad II. Draculs
Vlad II. Dracul wird wegen Verrates von Johann Hunyadi dem ungarischen König geköpft. Mircea wird eingemauert

  • 1448 Erste Thronbesteigung Vlad "Tepes" Draculeas
Die Brüder Vlad Draculea und Radu werden den Türken freigelassen und Draculea besteigt mit Unterstützung den Fürstenthron der Walachei als Woiwode III Draculea. Bereits kurze Zeit später kommt zur Auseinandersetzung zwischen den Brüdern. Draculea der späteren Jahren den Beinamen "Tepes" 7 erhält flieht zu seinem Cousin dem Prinzen Stefan Lazarevic .

Aufgrund von Kriegswirren und Türkeneinfällen im Balkan Vlad Draculea und Lazarevic nach Transylvanien. Sie verbünden sich gegen Türken mit König Johann Hunyadi von Ungarn Mörder von Vlads Vater.

  • 1453 Konstantinopel fällt an die Türken

  • 1456 Zweite Thronbesteigung Vlad "Tepes" Draculeas
Mit Hilfe des ungarischen Königs kann sich "Tepes" Draculea gegen den Polen Ladislaus II. durchsetzen und wird erneut Woiwode der Um Unabhängigkeit zu erlangen lässt er einen des Adels hinrichten erhebt walachische Bauern zu und beginnt einen Handelskrieg mit reichen Sachsenstädten Siebenbürgens .

  • 1458 Tod Johann Hunyadis

Matthias Hunyadi (genannt Corvinus ) wird König von Ungarn.

  • 1458 Sieg über die Türken
Nahezu ohne Unterstützung schlägt Vlad "Tepes" Draculea türkisches Heer.

Vlad "Tepes" Draculea nimmt Rache an allen mit dem Tod seines Vaters in Verbindung Vlad baut die Feste seines Vaters neu und macht Bucharest zu seiner Hauptstadt.

  • 1459 / 60 Hinrichtung einer türkischen Gesandtschaft
Vlad "Tepes" Draculea läßt Gesandte Sultan Suleimans (pfählen) die Tribut von ihm forderten.

  • 1460 Türkischer Angriff
Vlad "Tepes" Draculea versucht dem türkischen Aufmarsch einen Präventivschlag auf das Leben des Sultans Mehmed II. ? wird nur verletzt.

Vlad "Tepes" Draculea und seine Truppen können mehrfach überlegenen Türken nichts entgegensetzen und müssen nach Tîrgoviste zurückziehen.

Draculea muss endgültig aus der Walachei fliehen. Hunyadi und Stefan Lazarevic lassen ihn fallen. wird Paktierung mit den Türken vorgeworfen. Die 8 werden sogar dem Papst vorgelegt. Vlad "Tepes" Draculea bleibt für nächsten 13 Jahre in Buda 9 eingekerkert. Sein Bruder Radu wird Woiwode Wallachei.

  • 1475 Ende der Gefangenschaft
Matthias Hunyadis Schwester Ilona verliebt sich in heiratet ihn und bekommt einen Sohn. Auf ihrer Bemühungen endet seine Gefangenschaft.

  • 1476 Dritte Thronbesteigung Vlad "Tepes" Draculeas
Basarab seit Radus Tod Woiwode der Walachei vor Draculea und dieser wird somit kampflos Herrscher der Walachei.

Ob auf dem Schlachtfeld gegen die Türken in Snagov ermordet bleibt unklar fest steht Draculea eines gewaltsamen Todes stirbt und sein dem türkischen Sultan Mehmet überbracht und in Konstantinopel aufgespießt wird. Körper wird in Snagov auf einer Halbinsel

siehe auch:

Bewertung der Historie

Vlad "Tepes" Draculeas Biographie war bereits seinen eigenen Lebzeiten Legende. Der Balkan seit dem Einfall der Türken der von Okzident zu Orient war schon damals ein überregionaler (internationaler) Die Mächtigen versuchten ihren Einfluss auf die auszuüben ohne selbst zwischen die Fronten zu Der Balkan selbst war sowohl für die in Europa als auch für die Osmanen Bollwerk.

Ein Fürst der Walachei musste sich in alle Richtungen behaupten mehr noch als andere Herrscher seiner Zeit sein um überhaupt herrschen zu können. Ob "Tepes" Draculea während seiner Kindheit in türkischer gefoltert wurde oder nicht ob er tatsächlich pfählen ließ und Menschenfleisch verspeiste oder nicht völlig irrelevant da man davon ausgehen kann er selbst diese Erzählungen bewusst unterstützte. So Biographie stimmt war er nur elf Jahre der Walachei verbrachte aber 18 Jahre seines Lebens in Gefangenschaft. Er hat seinen Thron Mal erobern müssen und musste ihn stets Ost und West verteidigen. Ein grausamer Ruf also notwendig um das überhaupt bewerkstelligen zu Nur so ist auch zu erklären dass vor Draculea flieht als dessen ungarische Gefangenschaft

Aber nicht nur er selbst hatte dafür sich als grausam und teuflisch darzustellen. sind die Mächtigen in Österreich-Ungarn die einen unbeugsamen und unkontrollierbaren Herrscher Bollwerk gegen die Türken zu Friedenszeiten nicht können. Einen der seinen Machtbereich ausdehnen könnte die Vormachtstellung Österreich-Ungarns nicht anerkennt. Ihm also mit den Muslimen vorzuwerfen um ihm noch vor einer Auseinandersetzung kaiserliche Unterstützung zu entziehen ist gar so abwegig. Die Walachei war im 15. Jhd. eine politisch und wirtschaftlich abhängige Region abhängigen Herrschern. Dem scheint sich der Woiwode III "Tepes" Draculea stets widersetzt zu haben.

Es sind aber vor allem die Siebenbürgens 10 die für seinen Ruf verantwortlich waren. waren sein wirtschaftlicher Hauptfeind. Um sich der der walachischen Kleinbauern welche sein Heer stellten zu sein bekämpfte er die reichen Sachsen Diese schrieben und verbreiteten die Horrorgeschichten über Fürsten der Walachei die auch teilweise heute erhalten sind. 11 In ihnen speist er Menschenfleisch und Gesandte dies ebenfalls zu tun.

Die Sachsen Siebenbürgens hatten natürlich ein und politisches Interesse den Fürsten Vlad am Kaiserhof in Misskredit zu bringen. Wer weiß wieweit er Raubzüge nach Siebenbürgen unternahm um die auf seinem Grund vermeintlich Unrecht begangen fremdem zu richten?

Fakt ist dass er vor allem der deutschen Literatur seit seinen Lebzeiten als unbarmherziger Teufel dargestellt wird der Freunde verrät und den Türken paktiert. In der russischen und Geschichte gilt er bis heute als Nationalheld und Befreier der das christliche Abendland die Türken verteidigte.

Anekdote

1931 wurde das Grab Vlad "Tepes" Draculeas Snagov geöffnet. Die Hälfte der Quellen berichtet Grab sei bei der Öffnung leer gewesen andere Hälfte behauptet das Gegenteil. Für die Nationalisten hat der Bezwinger der Türken Vlad eine ähnliche Bedeutung wie das Amselfeld für die christlichen Serben . Es verwundert nicht dass Ceaucescu sich als strenger aber gerechter Herrscher in eine Reihe mit Draculea stellte.

Anmerkungen

1 Der Drachenorden war ein christlicher Ritterbund die Türken.
2 Angelehnt an das lateinische draco (Drache) unwissend dass dracu im rumänischen Teufel bedeutet.
3 (Sighisoara) in Transsylvanien Siebenbürgen.
4 Draculea ist der Diminutiv von Dracul bedeutet folglich kleiner Drache oder auch kleiner (Teufelchen).
5 Woiwode ist ein rumänischer Adelstitel der soviel wie Fürst Prinz aber auch Kriegsherr.
6 Mehmet der Eroberer er eroberte 1453 Konstantinopel .
7 Rumänisch: der Pfähler. Die Türken nannten "Kaziklu Bey" was ebenfalls der Pfähler bedeutet.
8 Die Beweise sind möglicherweise (vermutlich?) von Sachsenstädten Siebenbürgens in Deutschland gefälscht worden.
9 Teil der heutigen ungarischen Hauptstadt Budapest .
10 Siebenbürgen ist erst seit 1919 rumänisch. Im 15. Jhd. war es vorwiegend von deutschen Händlern
11 Epos über den Blutfürsten Vlad (ab gedruckt) und Die histori von dem posen (ab 1488 gedruckt).



Bücher zum Thema Vlad Draculea III.

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Vlad_Draculea_III..html">Vlad Draculea III. </a>