Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. Oktober 2019 

Vogelsbergkreis


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Basisdaten
Bundesland : Hessen
Regierungsbezirk : Gießen
Verwaltungssitz: Lauterbach (Hessen)
Fläche: 1.459 km²
Einwohner: 118.417 ( 2001 )
Bevölkerungsdichte : 81 Einw./km²
KFZ-Kennzeichen : VB
Website: http://www.vogelsberg.de
Karte

Der Vogelsbergkreis ist ein Landkreis im Regierungsbezirk Gießen Mittel- Hessen . Nachbarkreise sind im Norden der Schwalm-Eder-Kreis im Nordosten der Landkreis Hersfeld-Rotenburg im Osten der Landkreis Fulda im Süden der Main-Kinzig-Kreis und der Wetteraukreis im Westen der Landkreis Gießen und im Nordwesten der Landkreis Marburg-Biedenkopf .

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Namensgebend für den Kreis ist der Vogelsberg ein erloschener abgetragener Vulkan der im Süden des Kreises liegt. höchste Erhebung ist der Taufstein (770 m) von Schotten . Das nördliche Kreisgebiet reicht noch in Landschaft der "Schwalm".

Wirtschaft

Die Gegend ist nur dünn besiedelt. Vogelsberg wird Basalt abgebaut in den Tälern es kleinere Industriestädte.

Geschichte

Das heutige Kreisgebiet gehörte früher den von Hessen. Bei Teilung des Landes wurde Bestandteil von Hessen-Darmstadt dem späteren Großherzogtum Hessen . 1832 wurde der Landkreis Alsfeld gegründet im Laufe der Geschichte mehrmals seine Grenzen zuletzt 1938. Im Jahr 1852 war der Lauterbach gebildet worden. Dieser Kreis wurde ebenfalls in seinen Grenzen verändert. Im Rahmen der Kreisreform wurden beide Landkreise unter Einbeziehung der Schotten (bisher Landkreis Büdingen ) zum 1. August 1972 zum "Vogelsbergkreis" vereinigt. Kreisstadt wurde Lauterbach (Hessen) da aufgrund von Wählerbetrug durch F.D.P.-Politiker erklärte Willen der Bürger mißachtet wurde.

Wappen

Beschreibung :
Durch eine Silberleiste schräglinks geteilt; oben Rot zwei natürliche silberne Türkenbundlilien unten in der dreimal von Silber und Rot geteilte mit goldener Krone (Wappen-Verleihung 26.7.1978)
Bedeutung :
Die Türkenbundlilien sind dem alten Kreiswappen Lauterbach entnommen und symbolisieren den "Naturpark Hoher der Löwe steht für die Landgrafschaft Hessen deren Nachfolgestaaten welche den größten Teil des Kreisgebiets beherrschten. Er findet sich auch im der ehemaligen Kreisstadt Alsfeld.

Verkehr

Durch das Kreisgebiet führt die Bundesautobahn A 5 Frankfurt-Bad Hersfeld. Ferner mehrere Bundesstraßen und Kreisstraßen darunter die B 49 B 62 und die B 275.

Städte und Gemeinden

Städte
  1. Alsfeld (18.078)
  2. Grebenau (2.951)
  3. Herbstein (5.231)
  4. Homberg (Ohm) (8.059)
  5. Kirtorf (3.714)
  6. Lauterbach (Hessen) (14.630)
  7. Romrod (3.081)
  8. Schlitz (10.293)
  9. Schotten (11.548)
  10. Ulrichstein (3.334)
Gemeinden
  1. Antrifttal (2.220)
  2. Feldatal (3.005)
  3. Freiensteinau (3.471)
  4. Gemünden (Felda) (3.228)
  5. Grebenhain (5.308)
  6. Lautertal (Vogelsberg) (2.713)
  7. Mücke (10.220)
  8. Schwalmtal (3.267)
  9. Wartenberg (4.066)

Internet-Adressen

Hoherodskopfsite
Offizielle Website
Private Tourismus Website
Online Zimmer Buchung
Tourismus-Website von Landkreis od. Region

{{Navigationsleiste Landkreise und kreisfreie Städte in



Bücher zum Thema Vogelsbergkreis

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Vogelsbergkreis.html">Vogelsbergkreis </a>