Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 26. Dezember 2014 

Vulkane Islands


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Geologische Bedingungen

Island weist bedingt durch besondere geologische Verhältnisse eine auffallend hohe Dichte aktiver Vulkane auf. Die Insel besitzt etwa 130 Wobei für Geologen jeder Vulkan als aktiv gilt der der letzten 10 000 Jahre ausgebrochen ist. gibt es auch Berge wie die Hekla oder die Krafla die sich in etwa alle 10 mit einem Ausbruch zu Wort melden.

Diese Besonderheit Islands erklärt sich durch Lage auf dem Mittelatlantischen Rücken einer Grabenbruchzone und durch einen gleichzeitigen Hot-Spot unter der Insel.

Vulkane

Die wichtigsten dieser Berge auf Island sind:

Im Süden bzw. Westen des Landes: Hekla der Mýrdalsjökull mit der Katla der Eldgjá und den Laki-Kratern der Hvannadalshnjúkur (oder Öræfajökull der Snæfellsjökull und die Baula .

Im Norden des Landes und im Isländischen Hochland : der Gletscher Vatnajökull mit Bárdarbunga Grimsvötn und den Kverkfjöll die Krafla die Askja und Herðubreið .

Außerdem befinden sich einige sehr aktive auf den Vestmannaeyjar (Westmännerinseln) wie z.B. auf Surtsey oder der Eldfell auf Heimaey.

Zu den vulkanisch sehr aktiven Hochtemperaturgebieten außerdem das Gebiet des Hengill-Zentralvulkans mit Hveragerði und das Haukadalur mit den bekannten Geysiren .

Als weniger aktive Vulkankrater von einigem wären die Grábrók-Krater bei der Baula nördlich von Borgarnes und der Kerið an der Strecke zwischen Selfoss und dem Haukadalur zu nennen.

Weblinks



Bücher zum Thema Vulkane Islands

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Vulkane_Islands.html">Vulkane Islands </a>