Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Vulva


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Vulva bezeichnet man die Gesamtheit der äußeren Geschlechtsorgane einer Frau . Der Venushügel ( Mons pubis ) und die großen Schamlippen ( Labia majora ) begrenzen als Fettpolster die Vulva. In Bereichen sprießen auch die Schamhaare aus der

Neben den beiden großen Schamlippen gibt noch die beiden kleinen Schamlippen ( Labia minora ) auch Nymphae genannt. Die Schamlippen umschließen den Scheidenvorhof. diesen mündet die Harnröhrenöffnung und die Scheide ( Vagina ). Im unteren Drittel der großen Schamlippen die beiden Vestibulardrüsen (Bartholin-Drüsen Glandulae vestibulares majores ) eingebettet. Sie sorgen für die Befeuchtung Scheidenvorhofes. Da die Schamlippen einander anliegen sieht vom Scheidenvorhof normalerweise nur einen schmalen Spalt.

An der vorderen Umschlagfalte der kleinen liegt der Kitzler (die Klitoris ) ein kleines zylinderförmiges von Schwellkörpergewebe gebildetes welches stark mit Nervenenden versorgt wird und daher besonders auf reagiert.

Weblinks



Bücher zum Thema Vulva

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Vulva.html">Vulva </a>