Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. Oktober 2017 

Währung



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Währungen europäischer Länder
Belgien Euro
Dänemark Dänische Krone
Deutschland Euro
Finnland Euro
Frankreich Euro
Griechenland Euro
Großbritannien Pfund Sterling
Irland Euro
Italien Euro
Luxemburg Euro
Niederlande Euro
Österreich Euro
Portugal Euro
Schweden Schwedische Krone
Spanien Euro
Spanien Euro
Albanien Lek
Andorra Euro (ohne Beschluss der EU)
Bosnien-Herzegowina Intermeco
Bulgarien Lew (BGN)(gebunden an die deutsche Mark)
Estland Estnische Krone
Island Isländische Krone
Kroatien Kuna
Lettland Lats
Liechtenstein Schweizer Franken
Litauen Litas
Malta Maltesische Lira
Mazedonien Mazedonischer Denar
Moldawien Leu (MDL)
Monaco Euro (Währungsunion mit EWU)
Norwegen Norwegische Krone
Polen Zloty
Rumänien Rumänischer Leu
Russland Rubel
San Marino Euro (Währungsunion mit EWU)
Schweiz Schweizer Franken
Serbien und Montenegro Dinar / Euro
Slowakei Slowakische Krone
Slowenien Tolar
Tschechien Tschechische Krone
Ukraine Hriwnja
Ungarn Forint
Vatikanstadt Euro (Währungsunion mit EWU)
Weißrussland Weißrussischer Rubel
Eine Währung ( mhd. : werunge = Gewährleistung) ist im weitgefassten Sinne staatlich geregelte Geldwesen eines Landes insbesondere die des Münz- und Notensystems. Die als "gesetzliches konzipierte Währung ist innerhalb des Staates in der Regel mit einem "Annahmezwang" Dadurch wird ihr Wert als Zahlungsmittel "gewährleistet". betrachtet leitet sich die Gewährleistung wahrscheinlich vom Edelmetallgehalt der alten Münzen ab.)

Im enggefassten Sinne bezeichnet die Währung "Valuta" die nationale Geldeinheit selbst ( Euro Kronen Franken Dollar Yen ...) sowie ihren Geltungsbereich (Schwed. Kronen Norweg. US-Dollar Kanad. Dollar...). Als "Inlandswährung" wird ihr zu den "Auslandswährungen" ( Parität ) ebenfalls staatlich geregelt.

Währungen zeichnen sich dadurch aus dass organisatorisch genau eine Zentralbank gibt die diese Währung herausgibt. (Diese Einheit kann aber in Untereinheiten gegliedert sein beim Federal Reserve System der USA oder dem Europäischen System der Zentralbanken .) Diese Zentralbank ist in der Regel mit der Herstellung und der Emittierung der beauftragt. Ihre vordergründige Aufgabe ist dabei die so zu steuern dass eine Preisstabilität gewährleistet kann.

Seit der Aufhebung der Golddeckung für US- Dollar 1971 durch den damaligen US-Präsidenten Richard Nixon sind fast alle Währungen fiat money ; das ist ungedecktes wertinstabiles Geld. Im der Geschichte haben sich zur Vitalisierung und regionaler Wirtschaftskreisläufe zusätzlich Komplementärwährungen entwickelt die heute besonders im Zuge fortschreitenden Globalisierung an Bedeutung gewinnen. Die Herstellung und dieser Währungen erfolgt nicht von den Zentralbanken sondern von regional eingesetzten Institutionen oder Initiativen.

Es gibt eine Vielzahl von Währungen an den internationalen Devisenmärkten gehandelt werden (siehe auch Liste mit

Manchmal werden auch Aktien eines Unternehmens als Währung bezeichnet weil bei Firmen- Übernahmen oft mit eigenen Aktien statt mit Geld bezahlt wird.

Siehe auch: Dezimalwährung

Weblinks



Bücher zum Thema Währung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/W%E4hrung.html">Währung </a>