Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 10. Dezember 2019 

Wirtschaftswachstum


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter Wirtschaftswachstum versteht man die relative Änderung des Bruttoinlandsproduktes einer Volkswirtschaft von einer Periode zur nächsten. Man zwischen realem und nominalem Wirtschaftswachstum. Im nominalen Wirtschaftswachstum ist die im betrachteten Zeitraum Preissteigerung sowie die eigentliche Produktivitätssteigerung und Wertschöpfung enthalten. Das reale Wirtschaftswachstum stellt das inflationsbereinigte nominale Wirtschaftswachstum dar. Die reale Herangehensweise ist insofern aussagekräftiger da sie Preissteigerungen vernachlässigt die beim nominalen Wirtschaftswachstum ebenso zu Wachstumssteigerung führen.
Es gibt Unterschiede in der Berechnung Wirtschaftswachstums im europäischen und US-amerikanischen Raum weshalb Werte nicht direkt miteinander verglichen werden können.

Diese Vorstellung von Wirtschaftswachstum ist aufgrund vermeintlichen Wichtigkeit als eine Grundbedingung im StWG Stabilitäts- und Wachstumsgesetz ") rechtlich verankert.

Der Kapitalismus unterliegt einem Wirtschaftswachstumszwang. Ohne ständiges Wirtschaftswachstum es zu Wirtschaftskrisen. Der Möglichkeit eines ewigen widersprach zum Beispiel der Club of Rome in seiner Analyse der "Grenzen des

Kritiker des unbedingten Wirtschaftswachstums im Kapitalismus auf den zerstörerischen Einfluss der Wirtschaft auf Umwelt .

Stetiges und angemessenes Wachstum

Ein Eckpunkt des " magischen Vierecks " ist "angemessenes und stetiges Wirtschaftswachstum". Von erhofft man sich dass es zu einer Auslastung des Produktionspotenzials in der Nähe der beiträgt. Welche Wachstumsrate "angemessen" ist lässt sich pauschal festsetzen denn das kommt immer auf Lage an in der sich ein Staat befindet. Für die BRD z.B. bezeichnet man Allgemeinen ein Wachstum von 2-3% als angemessen. man ein "stetiges" Wirtschaftswachstum fordert so meint damit dass Wachstumsschwankungen vermieden werden sollen. Berge in der Konjunkturkurve möglichst abgetragen Täler dagegen werden.

Festzustellen ist auf jeden Fall dass BRD nicht über ein stetiges Wachstum verfügt.



Bücher zum Thema Wirtschaftswachstum

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wachstum_%28%D6konomie%29.html">Wirtschaftswachstum </a>