Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 30. September 2014 

Waldbrand


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Ein Waldbrand ist ein Brand in bewaldetem Gebiet.

Waldbrände entstehen meist während Trockenperioden und wegen ihrer hohen Ausbreitungsgeschwindigkeit äußerst gefährlich für und Tier. Andererseits können kleinere Waldbrände auch Auswirkungen haben da fruchtbarer Boden entsteht.

Inhaltsverzeichnis

Ursachen

Waldbrände haben oft natürliche Ursachen wie Blitzschlag . Meist werden sie jedoch von Menschen sei es vorsätzlich durch Brandstiftung oder einfach durch Unachtsamkeit z.B. durch Lagerfeuer weggeworfene Zigarettenkippen oder Streichhölzer . Glasflaschen und -scherben können die Sonnenstrahlen Brenngläser bündeln und so trockenes Laub oder Gras entzünden. Eine oft unterschätze Ursache sind heiße Auspuffgase von Autos und Motorrädern . Vor allem in den südlichen Ländern es zu gelegten Waldbränden durch Grundstücks spekulationen .

Waldbrandbekämpfung

Die effektivste Methode der Waldbrandbekämpfung ist Einsatz von Löschflugzeugen und -hubschraubern. Dieser ist auch äußerst riskant da die Piloten dicht dem Feuer fliegen müssen. So starben am a. am 18. Juni 2002 drei Menschen beim Absturz eines Löschflugzeugs Kalifornien .

Bei der Bekämpfung muss man unterscheiden einem Wipfelbrand oder einem Bodenbrand .

Beim Bodenbrand ist ein Ansatz das von Brandschneisen. Dabei wird auf einem mehrere breiten Streifen sämtliches brennbares Material entfernt oder abgebrannt damit der Waldbrand sich dort nicht ausbreiten kann. Jedoch kann es durch Funkenflug einem Überspringen der Brandschneise kommen.

Bei den meisten Waldbränden gibt es mit der Wasserversorgung da die nächsten Wasserentnahmestellen oft sehr weit weg sind. Außerdem das Einsatzgebiet vor allem im Gebirge oft nur schwer zugängig. Man muss Löschwasserförderung über lange Wegstrecken aufbauen. Dazu sind mehrere Feuerlöschpumpen notwendig. Da das Wasser aber immer an der Oberfläche des Laubes bleibt muss trotzdem mit Schaufeln und Feuerpatschen das Feuer ausschlagen.

Für solche Einsätze ist immer eine Anzahl von Feuerwehrleuten notwendig. Auch die gute und Koordination in der Einsatzleitung ist sehr wichtig.

Prävention und Gefährdungslage

Ein wichtiger Aspekt ist auch die Erkennung von Waldbränden da der zum Löschen nötige Aufwand mit der Zeit exponentiell wächst. Deshalb werden Patrouillen oder in stationierte Brandwächter eingesetzt. Auch wird die Bevölkerung gesichtete Waldbrände sofort der Feuerwehr zu melden. Auch von den Piloten der Verkehrsflugzeuge werden immer wieder Waldbrände die Flugsicherung den Alarmzentralen der Feuerwehr gemeldet.

In Deutschland wird die Gefahr eines nach einem fünfstufigen Waldbrandindex ermittelt. Je bekannter diese Gefährdungslage ist grösser wird die Wahrscheinlichkeit Waldbrände zu verhindern.

Siehe auch: Brand in der Lüneburger Heide Naturkatastrophe Waldsterben Portal Feuerwehr Themenliste Feuerwehr

Weblinks



Bücher zum Thema Waldbrand

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Waldbrand.html">Waldbrand </a>