Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Walther von der Vogelweide


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Walther von der Vogelweide (*ca. 1170 in Bayern oder Österreich 1230 in Würzburg ) war einer der bekanntesten deutschen Minnesänger .

Von ihm sind 500 Strophen in 110 Tönen bzw. 90 Liedern 150 Sprüche einer Leich überliefert. Historisch ist er jedoch in einer einzigen urkundlichen Erwähnung fassbar der eines Geldgeschenks für einen Pelzrock durch den Passauer Bischof Wolfger von Erla am 12. November 1203 . Nach seiner Aussage lernte er am in Wien Dichten und höfisches Singen. Aus einem Gedichte geht hervor dass der Kaiser Friedrich II. ihm um 1220 ein Lehen in oder um Würzburg schenkte.

Walthers Ruhm - schon im 13. Jahrhundert gehört er zu den allerersten Vorbildern zu den 12 Meistern der Meistersinger - allerdings zu einem guten Teil auch auf politischen Liedern (Spruchdichtung).

Ein Beispiel: Under der linden Das Under der linde thematisiert die Nidere Minne folglich Abkehr vom Ideal der Hohen Minne ; diese Phase folgt auf eine längere klassischen Minnesangs in der Walther insbesondere als Reimars des Alten - Reimars von Hagenau auftritt.

Ich kam gegangen
zuo der ouwe
dô was mîn friedel komen ê.
dâ wart ich enpfangen
hêre frouwe
daz ich bin saelic iemer mê.
kuster mich? wol tûsentstunt
tandaradei
seht wie rôt mir ist der munt.

Dô het er gemachet
alsô rîche
von bluomen eine bettestat.
des wirt noch gelachet
inneclîche
kumt iemen an daz selbe pfat.
Bî den rôsen er wol mac
tandaradei
merken wâ mirz houbet lac.

Daz er bî mir læge
wessez iemen
nun welle got sô schamt ich mich.
wes er mit mir pflæge
niemer niemen
bevinde daz wan er und ich
und ein kleinez vogellîn
tandaradei
daz mac wol getriuwe sîn.

Weblinks



Bücher zum Thema Walther von der Vogelweide

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Walter_von_der_Vogelweide.html">Walther von der Vogelweide </a>