Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. Juli 2018 

Warburg


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : Regierungsbezirk Detmold
Kreis : Kreis Höxter
Fläche : 168 71 km²
Einwohner : 25.662 (31.12.2003)
Bevölkerungsdichte : 152 Einwohner/km²
Höhe : 230 m ü. NN
Postleitzahl : 34414
Vorwahl : 0 56 41
Geografische Lage : 51° 30' n. Br.
9° 10' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : WAR HX
Amtliche Gemeindekennzahl : 05 7 62 036
Gliederung des Stadtgebiets: 16 Stadtteile
Adresse der Stadtverwaltung: Bahnhofstraße 28
34414 Warburg
Tel. 05641 92-0
Fax. 05641 92-582
Website: www.warburg.de
E-Mail-Adresse: info@warburg.de
Politik
Bürgermeister : Walter Hellmuth ( CDU )
Regierende Partei : CDU
Letzte Wahl : 12. September 1999
Nächste Wahl : 26. September 2004

Die 10.000-Einwohner stadt Warburg liegt im Südosten Westfalens im Dreiländereck Nordrhein-Westfalen Hessen und Niedersachsen an der Diemel. Sie gehört zum Kreis Höxter im Regierungsbezirk Detmold in Nordrhein-Westfalen .

Inhaltsverzeichnis

Wappen

Das heutige Wappen führt die Stadt seit 1977.

Geschichte

  • 1036 1. urkundlichen Erwähnung
  • um 1200 Warburg erhält Stadtrechte
  • 1364 Altstadt und Neustadt werden Mitglieder "Deutschen Hanse"
  • 1436 Vereinigung der Alt- und Neustadt
  • 1621 Beginn des Niederganges der Stadt des 30jährigen Krieges
  • 1816 Warburg wird Kreisstadt
  • 1.1.1975 Kommunale Neugliederung: Zusammenschluss von 16 Gemeinden zu der neuen Stadt Warburg. Der Kreis Warburg wird mit dem Kreis Höxter zum Kreis Höxter zusammengeschlossen
  • 1983 Warburg wird Gründungsmitglied des Westfälischen

Politik

Die letzte Wahl fand am 12. 1999 statt Wahlgewinner war mit dem Erreichen absoluten Mehrheit die CDU . Die nächsten Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen sind am 24. September 2004. Bürgermeister Warburgs ist Walter Hellmuth ( CDU ) 1. Stellvertretende Bürgermeisterin ist Elisabeth Müntefering Stellvertretender Bürgermeister ist Manfred Wengler beide ebenfalls der CDU .

Sitzverteilung im Stadtrat Warburg (Stand: 1.10.1999)

  • CDU 23 Sitze
  • SPD 10 Sitze
  • Freie Unabhängige Bürger 2 Sitze
  • Bündnis 90/Die Grünen 2 Sitze
  • FDP 1 Sitz

Fraktionsvorsitzende:

  • CDU-Fraktionsvorsitzender: Willi Vonde
  • SPD-Fraktionsvorsitzender: Karl-Heinz Hellmuth
  • Freie Unabhängige Bürger-Fraktionsvorsitzender: Harm Gernot Veen
  • Bündnis 90/Die Grünen-Fraktionsvorsitzender: Franz-Josef Rose

Wirtschaft

Verkehr

Bei Warburg kreuzen sich die Bundesstraßen 7 und 252. Über letzere erreicht die nahegelegene Anschlussstelle Warburg der Autobahn 44 Kassel - Dortmund welche beim nicht weitentfernten Südkreuz Kassel auf die A7 trifft. Über den Warburg hat man einen Direkten Zugang zum Netz der Deutschen Bahn AG . Gut erreichbar sind auch die Regionalflughäfen und Paderborn-Lippstadt.

Ansässige Unternehmen

Bildungseinrichtungen

Städtefreundschaften

Städtepartnerschaften

  • Parchwitz (Prochowice) seit 1997
  • Ledegem/Sint-Eloois-Winkel seit 1998

Stadtgliederung

Das Stadtgebiet umfasst 16 Stadtteile:
  • Bonenburg (1.107 Einwohner)
  • Calenberg (459 Einwohner)
  • Dalheim (95 Einwohner)
  • Daseburg (1.354 Einwohner)
  • Dössel (651 Einwohner)
  • Germete (997 Einwohner}
  • Herlinghausen (446 Einwohner)
  • Hohenwepel (683 Einwohner}
  • Menne (846 Einwohner)
  • Nörde (780 Einwohner)
  • Ossendorf (1.332 Einwohner)
  • Rimbeck (1.603 Einwohner)
  • Scherfede (3.105 Einwohner)
  • Warburg (10.663 Einwohner)
  • Welda (889 Einwohner)
  • Wormeln (652 Einwohner)

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Theater

  • Theater in Warburg Pädagogisches Zentrum

Konzerte

  • Warburger Meisterkonzerte Aula und Innenhof des Marianum
  • Rock gegen Regen im Stadtteil Scherfede

Museen

  • Museum im Stern
  • Privates Bäckerei-Museum in der Warburger Altstadt Straße 6

Bauwerke

  • historische Alt- und Neustadt
  • Rathaus zwischen den Städten
  • teilweise erhaltene Stadtbefestigung (Mauerreste fünf Wehrtürme Stadttore)
  • gut erhaltene Fachwerkhäuser
  • Kirchen
  • ehememalige Klöster (2?)
  • nahegelegene Burgruine auf dem Desenberg

Regelmäßige Veranstaltungen

Weblinks

Siehe auch: Otto-Heinrich Warburg (1883-1970) Deutscher Physiologe Untersuchungen Photosynthese und Krebs NP 1931.

Kommunen im Kreis Höxter :
Bad Driburg | Beverungen | Borgentreich | Brakel | Höxter | Marienmünster | Nieheim | Steinheim | Warburg | Willebadessen |




Bücher zum Thema Warburg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Warburg.html">Warburg </a>