Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. April 2014 

Warft


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Warft (auch "Wurt" "Warb" oder "Werf" abgeleitet "werfen") ist eine in den nordwestdeutschen Marschgebieten und auf den Halligen zum Schutz vor Sturmfluten angelegte Aufschüttung für Gehöfte und Siedlungen.

Die ersten derartigen künstlich aufgeworfenen Erdhügel auf das 3. Jahrhundert v. Chr. datiert. Zuerst handelte es sich nur zwei bis drei Meter hohe Fluchthügel später Warften zu bis 7 Meter hohen Wohnhügeln

Warften wurden besonders bis zur im 11. Jahrhundert beginnenden Eindeichung der Marschen gebaut und boten bis dahin den Schutz vor Sturmfluten.

Auf Halligen die höchstens mit einem geschützt sind sind Warften unverzichtbar. Die größte ist mit 3  ha die Hanswarft auf der Hallig Hooge die jüngste Warft ist die nach Bauzeit 1896 fertiggestelle Neupeterswarft auf Langeneß .

Weblinks



Bücher zum Thema Warft

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Warft.html">Warft </a>