Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. Oktober 2017 

Wasserchemie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wasserchemie ist die Chemie die sich u.a. den Eigenschaften des Wassers dessen Nutzung dessen Verhaltensweise in verschiedenen und mit der Analyse von Wasserinhaltsstoffen beschäftigt. Da Wasser unsere schlechthin ist hat die Wasserchemie den allerhöchsten

Wasser ist das beste natürliche Lösungsmittel viele Stoffe für Ionenverbindungen sowieso aber auch Gase und für hydrophile organische Verbindungen . Sogar gemeinhin als in Wasser unlöslich Verbindungen können in Spuren im Wasser enthalten Daher liegt Wasser auf der Erde nirgends *reinem* Zustand vor. Es hat je nach die unterschiedlichsten Stoffe in mehr oder weniger Konzentrationen in sich gelöst.

In der Analytik unterscheidet u.a. folgende

  • Reinstwasser
  • Grundwasser
  • Rohwasser
  • Trinkwasser
  • Oberflächengewässer (Fließ- und Stehgewässer)
  • Meerwasser
  • Abwasser

Aber auch bei den wässrigen Auslaugungen von Sedimenten Schlämmen Feststoffen Abfällen und Böden wird Wasseranalytik eingesetzt.



Bücher zum Thema Wasserchemie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wasserchemie.html">Wasserchemie </a>