Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. Juli 2014 

Wechselzahl


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Wechselzahl ( englisch ´turnover number´ ) bestimmt zusammen mit der Michaeliskonstanten die Effizienz eines Enzyms . Dieser Wert auch " molekulare Aktivität " oder " k cat " genannt charakterisiert die Leistungsfähigkeit eines einzelnen

  • die Wechselzahl gibt an wieviele Moleküle Substrat vom aktiven Zentrum des Enzyms je (sec) umgesetzt werden.

Man erhält die Wechselzahl (k cat ) durch Bestimmung der Aktivität d.h. von V max dividiert durch die Enzymkonzentration (mol/l) im Sie hat die Dimension k -1 (sec -1 ). Wechselzahlen bewegen sich im Bereich von 0.5 (Lysozym) und 10 Millionen (1E7 Katalase ).

Einige Beispiele

Typische Wechselzahlen (1 E3: 1000; 1E6: Mio; 1E7: 10 Mio). Wo bekannt wird der rechten Spalte die katalytische Effizienz d.h. der Quotient aus der Wechselzahl cat ) und der Michaeliskonstante K m mit angeführt.

Enzym Substrat Wechselzahl [mole Substrat / sec] k cat / K m
Katalase H 2 O 2 1E7 4E8
Carboanhydrase CO 2 1E6 8 3E7
" HCO 3 4E5 1 5E7
Acetylcholinesterase AcCh 2.5E4 1 6E8
Urease Harnstoff 1E4 4 0E5
Fumarase Fumarat 800 1 6E8
" Malat 900 3 6E7
Kinasen ATP 1E3 -
Trypsin Chymotrypsin Proteine 100-1E3 -
Dehydrogenasen NADH H + FADH 2 1E3 -
DNA Polymerasen DNA NTP 10-1E4 -
- Pol I " 15 -
- Pol III " 1E4 -
Myosin ATPase ATP 100 -
Aldolase F1.6-BP 100 -
Lysozym Murein 0 5 -

Siehe auch: Enzymkinetik .

Weblinks



Bücher zum Thema Wechselzahl

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wechselzahl.html">Wechselzahl </a>