Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 19. Januar 2020 

Weißwangengans


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Weißwangengans

Weißwangengans

Systematik
Ordnung : Gänsevögel (Anseriformes)
Familie : Entenvögel (Anatidae)
Unterfamilie : Gänse (Anserinae)
Tribus : Echte Gänse (Anserini)
Gattung : Meergänse ( Branta )
Art: Weißwangengans ( Branta leucopsis )

Die Weißwangengans auch bekannt als Nonnengans (lateinischer Name Branta leucopsis ) ist eine Art der Gattung Meergänse ( Branta ) der Familie der Entenvögel (Anatidae). Sie wird nicht in Unterarten in drei getrennte Populationen aufgeteilt.

Inhaltsverzeichnis

Aussehen

Weitere Merkmale

Das Gewicht beträgt etwa 1 5 2 kg. Die Größe 58-69 cm.

Verbreitung

Verbreitungsgebiet der Weißwangengans sind Teile der

Lebensweise

Die Weißwangengans ist ein Zugvögel der für gewöhnlich im Winter nach zieht. Die Wanderungsrouten der Weißwangengans sind nicht fixiert sondern werden in den verschiedenen Teilpopulationen Abgesehen von Paarungs- und Brutzeit leben Weißwangengänse großen Schwärmen. Für gewöhnlich zeigen Weißwangengänse eine Partnertreue wobei sie sich jedoch bei Verlust Partners neu verpaaren. Die Brut beginnt Ende Mai Anfang Juni. Es gewöhnlich 4-6 Eier gelegt. Nach ca. 24 25 Tagen schlüpfen die Jungen deren Aufzucht 40 bis 45 Tage dauert.

Ernährung


Weißwangengänse leben vor allem von kurzem Gras .

Bestandsentwicklung

Von einem Tiefpunkt in den 1950er Jahren vollzug sich eine spektakuläre Zunahme Bestände.

Literatur

  • Erich Rutschke: Wildgänse Lebensweise - Schutz - Berlin: Parey 1997



Bücher zum Thema Weißwangengans

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wei%DFwangengans.html">Weißwangengans </a>