Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

Weihrauch


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Weihrauch-Harz

Der Begriff Weihrauch bezeichnet:

1. Ein körniges getrocknetes Harz das von altersher als aromatisches desinfizierendes entzündungshemmendes Räuchermittel in Gebrauch ist. Es entwickelt beim ( Räuchern ) einen aromatisch duftenden Rauch und wird in verschiedenen Religionen (z.B. der katholischen und orthodoxen Kirche ) bei Kulthandlungen verwendet meist vermischt mit anderen Räuchermitteln z.B. Benzoin Myrrhe Galbanum Zistrose Styrax Lorbeer etc.

Früher wurden auch andere Räucherharze als bezeichnet. Das echte Weihrauchharz wird vom Weihrauchbaum einer Gattung der Familie der Balsambaumgewächse ( Boswellia sacra Boswellia serrata Gummi olibanum ). Der Baum wächst in Trockengebieten um Horn von Afrika ( Somalia Äthiopien Eritrea Sudan ) in Arabien und in Indien . Hauptabnehmer ist die Parfümindustrie .Seit einigen Jahren wird das Weihrauchharz auch medizinische Zwecke aufbereitet und verarbeitet.

2. Den Rauch der sich beim Verbrennen von Weihrauch

In der katholischen Liturgie wird Weihrauch v.a. in der Messe und in der Vesper verwendet. Der Altar und die eucharistischen das Evangelienbuch der Priester und alle Gläubigen die Osterkerze und die Weihnachtskrippe u.a. werden Weihrauch verehrt. Er ist dabei das Zeichen göttlichen Gegenwart und der aufsteigenden Gebete der

Historisch geht die Verwendung von Weihrauch im auf den Kult der Israeliten zurück in deren Tempel oft Weihrauch wurde. Aber auch viele andere antike Religionen auch der orientalische und römischen Herrscherkult kannten Weihrauch. Kaisern und Statthaltern wurde beim Einzug eine Stadt Weihrauch vorangetragen - als Zeichen Huldigung aber auch zur Verdrängung des Kloakengestanks. privat war das regelmäßige Ausräuchern des Hauses verschiedenen aromatischen Mischungen in der Antike verbreitet.

In der traditionellen arabischen Heilkunde wird die innere Anwendung von Weihrauchharzperlen Boswellia serrata Boswellia sacra ) zur "Stärkung des Geistes und des empfohlen ( "Hakim" Avicenna ). Diese in Europa bislang unbekannte Steigerung der Lern- und Gedächnisleistung wurde in Zeit durch Tierversuche und Testreihen mit Menschen der Universität Isfahan (Iran) Prof. Alaei eindeutig In manchen Online-Quellen wird Weihrauch heute abseits Schulmedizin auch als unterstützendes Heilmittel gegen Hirntumore Allerdings sollte man beachten dass hierzulande verkaufter nicht dem Lebensmittel- oder Arzneirecht mit ihren unterliegt.

Weihrauch enthält psychoaktive Stoffe die zeitweise das Bewußtsein verändern

Link

Weihrauch (kath.)



Bücher zum Thema Weihrauch

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Weihrauch.html">Weihrauch </a>