Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. April 2014 

Welitschko Kerin-Dimitrof


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Welitschko Kerin-Dimitrof (* 1897 1934 ) war der Attentäter auf den jugoslawischen König Alexander I. und den französischen Aussenminister Louis Barthou.

Inhaltsverzeichnis

Lebenslauf

Welitschko Kerin-Dimitrof wurde 1897 in Kamentza Bulgarien geboren.

Er war Mitglied der kroatischen nationalistischen Bewegung Ustascha . Innerhalb der Bewegung stieg er schnell persönlichen Begleiter des Ustascha-Führers Mihailov auf und in dessen Diensten zu einem professionellen Killer ausgebildet. Nachdem Kerin-Dimitrof den kommunistischen Abgeordneten Hadschi Dimov Dima ermordet hatte wurde am 7. September 1928 von einem Gericht in Sofia in Abwesenheit zum Tode verurteilt. Am 5. Januar 1932 wurde er wegen eines weiteren Mordanschlages anderem Namen erneut in Abwesenheit zu lebenslanger verurteilt.

Das Attentat

Auf Geheiß des Ustascha -Anführers Ante Pavelic sollte Kerin-Dimitrof den jugoslawischen König Alexander I. ermorden.

Am 9. Oktober 1934 besuchte der König die französische Stadt Marseille . Er wurde vom französischen Außenminister Louis Barthou empfangen. Beide fuhren in Auto-Konvoi in die Innenstadt. Die Sicherheitsvorkehrungen waren hoch da die französische Polizei vor dem gewarnt worden war.

Kerin-Dimitrof stand am Straßenrand und konnte Spalier der Polizei durchbrechen als der Wagen passierte. Mit Ruf Vive le roi! stürmte er auf die Limousine des zu und feuerte sofort mehrere Schüsse in Wageninnere ab.

Der König und der Außenminister starben nach der Tat an ihren zahlreichen Schußverletzungen. General der ebenfalls im Auto saß und Chauffeur überlebten das Attentat. Der Chauffeur hielt Attentäter an den Haaren fest und drückt gegen die Karosserie. Dort wurde Kerin-Dimitroff von Säbelhieb eines französischen Offiziers schwer verwundet. Aufgeregte Passanten stürzten sich auf den Attentäter und traktierten ihn mit Fusstritten. Welitschko wurde bewußtlos und starb am Abend des 9. Oktober 1934 gegen 22.00 Uhr auf der Polizeiwache Marseille an seinen schweren Verletzungen.

Besonderheiten

Dadurch dass der Chauffeur sofort abbremste der Wagen genau vor einer Kamera zum stehen kam wurde das von ausgeführte Attentat das erste welches vollständig gefilmt wurde.

Im Kugelhagel der Leibwächter und Polizisten auch 2 Frauen und ein Polizist am Weiterhin wurden 10 Passanten verletzt.

Alexander I. wurde von einer Kugel den Rücken getroffen während Louis Barthou von erschossen wurde. Daher wird auch immer wieder ob der König wirklich von Kerin-Dimitrof erschossen oder von einem seiner eigenen Leibwächter der Attentäter erschiessen wollte.

Um das Attentat ranken sich zahlreiche Da Kerin-Dimitrof unter verschiedenen Namen bekannt war die Schilderungen der Hintergründe der Tat oft So existieren unterschiedliche Ansichten ob Kerin-Dimitrof wirklich die Ustaschi arbeitete oder für eine mazedonische Organisation arbeitete. Darüber hinaus wird oft behauptet wäre nach dem Attentat geflohen und hätte im Vatikan versteckt.

Decknamen

Kerin-Dimitrof nahm oft Decknamen an unter

  • Petr Kelemen (unter diesem Decknamen reiste nach Marseille)
  • Welitschko Dimitrof-Wladimirov
  • Wladimir Georgieff Tschernozemski (engl.: Vlada Gheorghieff Vlada Chernozamsky)

Weblinks

Literatur

  • Feix Gerhard: Das große Ohr von Paris - Fälle Sûrete Verlag Das Neue Berlin 1975 S.



Bücher zum Thema Welitschko Kerin-Dimitrof

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Welitschko_Kerin-Dimitrof.html">Welitschko Kerin-Dimitrof </a>