Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 21. August 2019 

Werra-Meißner-Kreis


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Basisdaten
Bundesland : Hessen
Regierungsbezirk : Kassel
Verwaltungssitz: Eschwege
Fläche: 1.024 7 km²
Einwohner: 111.660 (30.09.2003)
Bevölkerungsdichte : 108 Einw./km²
Amtlicher Kreisschlüssel 06 6 36 000
KFZ-Kennzeichen : ESW
Landrat Dieter Brosey ( SPD )
(seit 23.01.2000)
Adresse der
Kreisverwaltung
Schlossplatz 1
37269 Eschwege
Website: www.werra-meissner.de
E-Mail-Adresse wmk@werra-meissner-kreis.de
Karte

Der Werra-Meißner-Kreis ist ein Landkreis im Regierungsbezirk Kassel in Nord- Hessen . Nachbarkreise sind im Norden der niedersächsische Landkreis Göttingen und der thüringische Landkreis Eichsfeld im Osten die ebenfalls thüringischen Landkreise Unstrut-Hainich-Kreis und Wartburgkreis im Süden der Landkreis Hersfeld-Rotenburg im Südwesten der Schwalm-Eder-Kreis und im Westen der Landkreis Kassel .

Inhaltsverzeichnis

Geographie


Namensgebend für den Kreis ist einerseits Fluss Werra der von Thüringen kommend das Kreisgebiet Südosten betritt das nordöstliche Kreisgebiet durchfließt und von Witzenhausen das Kreisgebiet wieder verlässt um Hann. Münden zusammen mit der Fulda die Weser zu bilden. Andererseits namensgebend ist der Meißner" ein Berg des "Hessischen Berglandes" mit Höhe von 754 m.

Geschichte

Das Kreisgebiet gehörte schon seit dem Jahrhundert zur Landgrafschaft Hessen später zu Hessen-Kassel Anfang des 19. Jahrhunderts zur Kurfürstentum Hessen 1821 entstanden innerhalb des Kurfürstentums die beiden Eschwege und Witzenhausen welche auch nach 1866 bestanden als das Kurfürstentum Hessen Teil der Provinz Hessen-Nassau wurde. Im Rahmen der hessischen Kreisreform wurden beide Landkreise zum 1. Januar zum "Werra-Meißner-Kreis" vereinigt. Kreisstadt wurde Eschwege da Stadt etwas zentraler liegt und auch größer als Witzenhausen.

Wappen

Beschreibung :
Über einem grünen mit einem silbernen belegten Dreiberg hinter einer silbernen Flanke darin neunblättriger roter Eschenzweig in Blau eine eintürmige bedachte silberne Burg (Wappen-Verleihung 12.11.1976)
Bedeutung :
Der Eschenzweig wurde als "redendes" Wappensymbol alten Kreiswappen von Eschwege entnommen. Die Burg war schon im alten Kreiswappen von Witzenhausen und der Dreiberg mit Wellenbalken nimmt Bezug den heutigen Kreisnamen.

Verkehr

Durch das Kreisgebiet führt keine Bundesautobahn . Daher wird das Kreisgebiet nur von Bundesstraßen und Kreisstraßen erschlossen darunter die B die B 27 und die B 451.

Städte und Gemeinden

Städte
  1. Bad Sooden-Allendorf
  2. Eschwege
  3. Großalmerode
  4. Hessisch Lichtenau
  5. Sontra
  6. Waldkappel
  7. Wanfried
  8. Witzenhausen
Gemeinden
  1. Berkatal
  2. Herleshausen
  3. Meinhard
  4. Meißner
  5. Neu-Eichenberg
  6. Ringgau
  7. Wehratal
  8. Weißenborn
Gemeindefreies Gebiet
  • Gutsbezirk Kaufunger Wald unbewohnt

Internet-Adressen

Offizielle Website

{{Navigationsleiste Landkreise und kreisfreie Städte in



Bücher zum Thema Werra-Meißner-Kreis

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Werra-Mei%DFner-Kreis.html">Werra-Meißner-Kreis </a>