Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 30. Juli 2014 

Wertschöpfungskette


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Man betrachte einen Rohstoff zum Beispiel Kohle :

  1. Diese wird aus der Erde geholt und an ein Stahlwerk verkauft.
  2. Das Stahlwerk verfeuert die Kohle und stellt dafür her. Diese werden an einen
  3. Automobilzulieferer verkauft der sie in ein Karosserie -Teil verarbeitet welches an eine
  4. Automobilfabrik verkauft und dort zu einem Auto wird.
  5. Dieses Auto wird an einen Händler verkauft und landet schließlich beim
  6. Verbraucher indem er dieses Auto kauft.

Diese Kette die den Weg eines von seiner Lagerstätte bis zum Verbraucher mitsamt in jeder Stufe erfolgten Wertsteigerung ( Mehrwert ) nachvollzieht wird Wertschöpfungskette genannt (auch logistische Kette oder Supply
Wenn eine Stufe mehrere Vorgänger und hat – was überwiegend der Fall ist spricht man von einem Wertschöpfungsnetz .

Wird die Wertschöpfungskette von Rohstoff bis zum Verbraucher verfolgt so lässt erkennen in welchem Maße wofür der Rohstoff wird und worauf z. B. Preisveränderungen des Rohstoffs haben.
Wird die Wertschöpfungskette von Verbraucher zum zurückverfolgt so lässt sich erkennen was alles die Erzeugung eines Endprodukts verbaucht wurde. Damit lassen sich auch von Nachfrageänderungen abschätzen.

Waren und Dienstleistungen fließen in der Wertschöpfungskette vom Hersteller zum Verbraucher. Geld fließt in der Wertschöpfungskette in der – vom Verbraucher zum Hersteller.

Ereignisse in einem Wirtschaftssystem haben in Regel nur dann direkte Auswirkungen auf die Volkswirtschaft wenn sie direkte Auswirkungen auf die haben:

  • Beispielsweise hätte ein plötzliches Steigen des in einer Öl-abhängigen Volkswirtschaft einen langfristig geringeren bei gleicher Leistung dieser Volkswirtschaft zur Folge. Grund ist dass Öl ein Teil der ist.
  • Beispielsweise hat das Steigen und Fallen Aktienkursen keine direkte Auswirkung auf die Wertschöpfungskette. Grund ist dass Aktien kein Teil der sind. (Jedoch sind indirekte Effekte durchaus denkbar.)
  • Aus diesem Grund hat z. B. die ob Wirtschaftsteilnehmer ihr Geld in Bar oder als Kontoguthaben halten keine direkte Bedeutung für eine

Siehe auch

Weblinks



Bücher zum Thema Wertschöpfungskette

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wertsch%F6pfungskette.html">Wertschöpfungskette </a>