Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 2. Oktober 2014 

Morbus Whipple


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Morbus Whipple (benannt nach George H. Whipple 1878-1976 Pathologe aus Rochester ; auch: Whipple-Krankheit intestinale Lipodystrophie ; engl.: Whippel's disease ) ist eine recht seltenen Erkrankung des Sie wird durch das Bakterium Tropheryma whippellii verursacht. Bevorzugt sind Männer zwischen 30-60

Inhaltsverzeichnis

Entstehung

Makrophagen phagozytieren die Bakterien und bleiben in der ( Mukosa ) liegen und verursachen einen Lymphstau . Dadurch wird die Nährstoffaufnahme durch die gehemmt und es kommt zum Malabsorbtionssyndrom.

Pathologie

Verquollenen Darmzotten atrophisches (verdünntes) Epithel und weite Lymphgefäße bestimmen das histologische Bild. In der Mukosa liegen Speicherzellen mit Lipidtropfen und anfärbbaren Bakterienwürmern im Zytoplasma .

Symptome

Typische Malabsorbtionssyndrom-Symptome wie Gewichtsverlust übelriechende Stühle und Anämie . Zudem Polyartritis Fieber Lymphknotenschwellungen und bräunliche Hautpigmentierung

Therapie

Eine Antbiotika-Therapie (z.B. mit Cotrimoxazol) muss mehrere Monate durchgeführt werden.




Bücher zum Thema Morbus Whipple

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Whipple-Krankheit.html">Morbus Whipple </a>