Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 26. Dezember 2014 

Wirtschaftliche Integration


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Mit Wirtschaftlicher Integration werden Schritte verstanden mit denen um oder mehreren Teileinheiten (z.B. Länder) zu einer Einheit (Integrationsraum) zusammengeführt werden (Integration als Prozess ). Der Begriff wird aber auch verwendet das Ausmaß zu charakterisieren in dem diese hergestellt ist (Integration als Zustand ).

Integrationsprozesse laufen typischer Weise in mehreren ab.

  • Am Anfang steht häufig (aber nicht eine Teilintegration also ein gemeinsamer Markt für bestemmte (In der EU z.B. die Montanunion ).
  • In einer Freihandelszone werden bilateral die Zölle abgeschafft.
  • In einer Zollunion wird zusätzlich ein gemeinsamer Außenzoll eingeführt.
  • In einem Gemeinsamen Markt ist der gesamte Waren- Dienstleistungs- Kapital- Personenverkehr liberalisiert.
  • In einer Wirtschaftsunion gelten auch gemeinsame und Normen und ein Teil der Wirtschaftspolitik auf Ebene der Wirtschaftsunion statt.
  • In einer Wirtschafts- und Währungsunion kommt eine gemeinsame Währung hinzu.




Bücher zum Thema Wirtschaftliche Integration

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wirtschaftliche_Integration.html">Wirtschaftliche Integration </a>