Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. September 2014 

Wolfram


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wolfram (Rahm = Ruß Schmutz also Wolfram Wolfsschmutz) ist ein chemisches Element . Wolfram ist ein chemisch sehr widerstandsfähiges das selbst von Flußsäure und Königswasser (zumindest Zimmertemperatur) kaum angegriffen wird. Es löst sich in Gemischen aus Fluß- und Salpetersäure und Gemischen aus Alkalinitraten und -karbonaten auf.

Eigenschaften
Allgemein
Name Symbol Ordnungszahl Wolfram W 74
Serie Übergangsmetalle
Gruppe Periode Block 6 (VIB) 6 d
Dichte Mohshärte 19250 kg/m 3 7.5
Aussehen gräulich weiß glänzend
Atomar
Atomgewicht 183.84 amu
Atomradius (berechnet) 135 (193) pm
Kovalenter Radius 146 pm
van der Waals-Radius k.A.
Elektronenkonfiguration [ Xe ]4 f 14 5d 4 6 s 2
e - 's pro Energieniveau 2 8 18 32 12 2
Oxidationszustände ( Oxid ) 6 5 4 3 2 (leicht sauer )
Kristallstruktur kubisch raumzentriert
Physikalisch
Aggregatzustand ( Magnetismus ) fest
Schmelzpunkt 3695 K (3422°C)
Siedepunkt 5828 K (5555° C )
Molares Volumen 9.47 × 10 -3 m 3 /mol
Verdampfungswärme 824 kJ/mol
Schmelzwärme 35.4 kJ/mol
Dampfdruck 4.27 Pa bei 3680 K
Schallgeschwindigkeit 5174 m/s bei 293.15 K
Verschiedenes
Elektronegativität 2.36 ( Pauling-Skala )
Spezifische Wärmekapazität 130 J/(kg*K)
Elektrische Leitfähigkeit 18.9 10 6 /m Ohm
Wärmeleitfähigkeit 174 W/(m*K)
1. Ionisierungsenergie 770 kJ/mol
2. Ionisierungsenergie 1700 kJ/mol
Stabilste Isotope
Isotop NH t 1/2 ZM ZE M eV ZP
180 W 0.13% W ist stabil mit 106 Neutronen
182 W 26.3% W ist stabil mit 108 Neutronen
183 W 14.3% >1.1 E17 y k.A. k.A. k.A.
184 W 30.67% >3 E17 y α k.A. 180 Hf
186 W 28.6% W ist stabil mit 112 Neutronen
NMR-Eigenschaften
183 W
Kernspin 1/2
gamma / rad / T 1.113e7
Empfindlichkeit 7.2e-5
Larmorfrequenz bei B=4.7 T 8.32 M Hz
SI -Einheiten und Standardbedingungen werden benutzt
sofern nicht anders angegeben.

Verwendung

Wolfram findet wegen seines hohen Schmelzpunktes der Leuchtmittelindustrie als Glühwendel in Glühlampen und als Elektrode in Lichtbogenlampen Verwendung. zweite große Bedeutung hat es als Legierungsmetall in der Eisenmetallurgie. Es macht den Stahl widerstandsfähig. Auf Grund seiner hohen Dichte es auch für Projektilkerne in Panzer brechenden Waffen beim Militär Ausgleichsgewichte und zur Strahlungsabschirmung verwendet.

Wolframate werden zur Imprägnierung von Stoffen um diese schwer entflammbar zu machen.

Wolframverbindungen

  • Wolfram(VI)-oxid - WO 3 : zitronengelbes wasserunlösliches Pulver
  • Natriumwolframat - Na 2 WO 4
  • Wolframcarbid - W 2 C
  • Wolframhexaflourid - WF 6

Gewinnung

Wolfram wird kommerziell aus Wolfram- Erzen wie dem Wolframit gewonnen.


Wolfram ist auch ein Vorname. In diesem kann der Name folgende abweichende Herkunft haben: = Wolf hraban = Rabe übersetzt "Der und Rabe Wodans". (Als Toten- und Schlachtengott Wodan auf seinem Hengst Sleipnir unterwegs begleitet von zwei Wölfen und Raben.)

siehe Wolfram von Eschenbach



Bücher zum Thema Wolfram

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wolfram.html">Wolfram </a>