Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. November 2014 

Wort


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Artikel befasst sich mit dem Wort sprachwissenschaftlichem Begriff. In der Informatik bezeichnet Wort Element einer formalen Sprache oder eine Bitfolge bestimmter Länge siehe Wort (Informatik) .
Wort bezeichnet eine grammatische Einheit oder eine Einheit die dann auch aus mehreren grammatischen bestehen kann ( Sprichwort ).

Muttersprachler haben ein intuitives Verständnis davon was in ihrer Sprache Wort ausmacht die Sprachwissenschaft aber tut sich damit schwer allgemeingültige zur Abgrenzung von Wörtern zu finden. Je Blickwinkel sind verschiedene Kriterien möglich die je theoretischem Hintergrund und Erkenntinisinteresse miteinander kombiniert oder werden:

  • morphologisches Kriterium : Ein Wort ist eine möglichst kleine Einheit die eine Bedeutung trägt und frei kann. In dieser Definiton entspricht Wort etwa einem freien Morphem das aber durch Suffixe ergänzt sein (Bsp: Herr herr lich ver herrlichen). Ein so definiertes Wort kann durch erweitert werden wodurch man die Wortformen dieses erhält (z.B. Frau Frauen; laut lauter mache macht etc.). In der Sprachwissenschaft spricht man diesem Fall statt von Wort von Lexem .
  • orthographisches Kriterium : Ein Wort ist eine Buchstabengruppe zwischen Trennzeichen meistens Leerzeichen. Diese Definition schliesst Sprachen Schrifttradition aus und ist stark vom Wandel Orthographie abhängig.
  • phonetisch / phonologisches Kriterium : Wörter sind Lautfolgen die durch Grenzsignale zum Beispiel Pausen voneinander abgehoben sind. In Sprachen wie z.B. im Französischen werden die beim Sprechen stark aneinander gebunden und miteinander Das führt dazu dass eine vom Schriftbild Definition stark von einer lautorientierten Definition abweichen
  • semantisches Kriterium : Wörter zeichnen sich dadurch aus dass eine Bedeutung tragen. Die Bedeutung von Wörtern wird von ihrem Äusserungskontext mitbestimmt und ist deshalb ohne weiters fassbar. Einigen Wörtern lässt sich lexikalische Bedeutung zuordnen allenfalls eine grammatische (Funktionswörter).
  • syntaktisches Kriterium : Wörter sind Einheiten die sich innerhalb Satzes verschieben durch andere austauschen und durch Einfügen weiterer Wörter voneinander trennen lassen. Problematisch dieser Definition ist dass man mit diesem Wortformen wie Frau und Frauen nicht als zusammengehörig bestimmen kann. Weitere werfen z.B. die trennbaren Verben im Deutschen die sich zwar voneinander trennen lassen aber als Ganzes ersetzbar sind.

Inhaltsverzeichnis

Symbolische Bedeutung

Laut der neutestamentalichen Schöpfungsgeschichte am Anfang des Johannesevangeliums begann die Welt durch das Wort ( griech. logos lat. verbum hebr. dvr ):

en archē ēn o Logos kai Logos ēnpros ton Theon kai Theon ēn Logos
in principio erat Verbum et Verbum apud Deum et Deus erat Verbum
im Anfang war das Wort und Wort war bei Gott und Gott war Wort

Dieser Wortmythos die Schöpfung durch Benennung findet sich schon in Religionen Mythen und Aberglauben . Zaubersprüche haben als wesentliche Ingredienz mächtig Zauberworte . Flüche d.h. Verfluchungen sollen angeblich dem Verfluchten und physische Wirkung zeitigen.

Klassifikation

Grammatikalisch

In der Grammatik werden Wörter nach Wortarten (zum Beispiel Substantiv Adjektiv Verb ...) unterschieden und hinsichtlich Satzstellung Flexion et cetera untersucht.

Nach Wortarten

Der Bibliothekar Johann Christoph Adelung verwendet in seinem großen Wörterbuch der deutschen Sprache eine Wortartenliste die bis heute verwendet wird. Sie historisch gewachsen.

Plural

Für den Begriff "Wort" gibt es Pluralformen.

  • Wörter bezieht sich auf die Form bzw. grammatische Einheit "Wort"
  • Worte bezieht sich auf den Inhalt zum für im Sinnzusammenhang stehende Wörter eines bekannten (siehe Schlagworte Sprichwort ).
Die Unterscheidung wird inzwischen oft ignoriert dass auch im Plural Homonymie auftritt.

Aufbau

Geschriebene Wörter

Geschriebene Wörter werden mit Buchstaben Schriftzeichen oder Symbolen dargestellt und gegebenenfalls durch Leerzeichen oder Satzzeichen voneinander abgetrennt.

Die Schrift und die Schreibrichtung ist von der Sprache.

Die meisten zufälligen Buchstabenfolgen sind in natürlichen Sprachen keine

Gesprochene Wörter

Gesprochene Wörter bestehen aus Silben die wiederum aus einem oder mehreren Phonemen (Lauten) bestehen. Zwischen der Hierarchiestufe der und der Worte angesiedelt sind die bedeutungstragenden Morpheme .

In der gesprochenen Sprache liegt manchmal und hinter dem Wort eine kurze Pause .

Offene und verborgene Eigenschaften

Ein Wort hat bestimmte Eigenschaften die kennzeichnen. Diese Eigenschaften können offen vorhanden sein Wort ist entsprechend markiert bzw. enthält eine Kennzeichnung) oder verborgen (das Wort hat keine die Eigenschaft tritt erst im Zusammenhang mit Wörtern auf.)

In der deutschen Sprache ist beispielsweise Mehrzahl eines Substantives meist ein offenes Kennzeichen. wird zum Beispiel durch eine entsprechende Endung Umlautbildung erreicht. Buch - Bücher/Büchers Mann - Die Eigenschaft ob es sich dabei um Begriffsbezeichnung oder einen Personennamen handelt ist in Einzahl (im Singular) dagegen verborgen und nur dem Kontext ersichtlich. In der Mehrzahl dagegen sie in den Beispielen offen gelegt da die Mehrzahl in der grammatischen Form unterscheidet.

Zum Wortschatz

Laut der Sendung mit der Maus des Westdeutschen Rundfunk hat das längste nicht zusammengesetzte Wort der deutschen Sprache 23 Buchstaben und "Unkameradschaftlichkeit". Ein großer Teil des deutschen Wortschatzes besteht aus Wörtern die anderen Sprachene so genannten Fremd- und Lehnwörtern .

Zitate

  • "Die meisten Menschen leiden an dieser geistigen zu glauben weil ein Wort da sei es auch das Wort für etwas sein; ein Wort da sei muß dem Worte Wirkliches entsprechen."
    • Fritz Mauthner (1849-1923)

Siehe auch


Weblinks



Bücher zum Thema Wort

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wort.html">Wort </a>