Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 10. Dezember 2019 

Wortschatz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Wortschatz ( Vokabular Lexik[on]) bezeichnet man im Allgemeinen die der Wörter deren eine Person / Gesellschaftsschicht / Sprache mächtig ist.

Man unterscheidet zwischen passivem und aktivem

  • Der passive Wortschatz wird vom Sinn her und für sich verstanden wird jedoch nicht verwendet.
  • Der aktive Wortschatz wird auch beim Sprechen seine Einsatzmöglichkeiten sind soweit bekannt dass sinnvolle Sätze damit geformt werden können.

Im allgemeinen reichen für Alltagsgespräche 400 800 Wörter aus. Um anspruchsvollere Texte zu ( Zeitschriften Zeitungen Klassiker) benötigt man 4000 bis 5000 Zum Vergleich: Der Duden enthält ca. 120.000 Stichworte. Die Häufigkeit Wörtern lässt sich mit dem Zipfschen Gesetz beschreiben.

siehe auch: Wörterbuch Terminologie Sprachkorpus Lexikologie

Literatur

  • Franz Dornseiff: Der deutsche Wortschatz nach Sachgruppen . Berlin 1934 (div. Neuauflagen)

Weblinks



Bücher zum Thema Wortschatz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wortschatz.html">Wortschatz </a>