Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 30. Juli 2014 

Woyzeck


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Woyzeck von Georg Büchner ( 1813 - 1837 ) erschien erstmals 1879 und wurde am 8.11.1913 in München uraufgeführt. Dazu mussten die in verschiedenen überlieferten Szenen umgestellt werden denn Büchner starb 19. Februar 1837 vor Abschluss der Niederschrift Typhus damit blieb das Werk ein Fragment .

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Nach dem heutigen Stand der Forschung die Handlung des Woyzeck mindestens einen tatsächlichen Kriminalfall: Büchner kannte aus untereinander vergleichbaren Strafprozessen und hat daraus Details zum Tathergang auch den Namen des für sein Drama übernommen. Einige Details sind stark künstlerisch überarbeitet besonders im Bezug auf Mord selbst.

Inhalt

Das Stück zeigt Ausschnitte aus dem des einfachen Soldaten Franz Woyzeck der seine Marie und das gemeinsame uneheliche Kind so wie möglich unterstützt und sich dazu sogar einem inhumanen Wissenschaftler als Versuchsperson verdingt. Marie lässt sich mit einem Tambourmajor ein. Woyzecks Verdacht wird durch seine ihm nicht freundlich Mitmenschen geschürt bis er Marie und den beim Tanz im Wirtshaus ertappt. Seine bereits Wahnvorstellungen wandeln sich nach der Niederlage gegen ihm auch körperlich überlegenen Tambourmajor zu Tötungsphantasien. ersteht er ein Messer verteilt seinen Besitz ersticht Marie.

Aufbau

Im Gegensatz zu der Struktur des Dramas nach der Dramentheorie von Aristoteles (z.B. Stuart" Schiller) zählt "Woyzeck" zu den offenen Dramen . Dieses bedeutet eine lose Aneinanderreihung der Szenen also keine inhaltliche oder zeitliche Abhängigkeit untereinander. Weiter sind im Gegensatz zur geschlossenen Einstieg und Ende des Dramas unvermittelt und Struktur der 5 Akte existiert nicht.


siehe auch: Wozzeck ( Oper von Alban Berg )

Weblinks



Bücher zum Thema Woyzeck

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Woyzeck.html">Woyzeck </a>