Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. November 2019 

Wulfila


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wulfila (lat. Ulfilas kleiner Wolf um 311 - 383 ) war einer der ersten möglicherweise auch erste Bischof der Terwingen (Visigoten Westgoten ).

Seine christlichen kappadokischen Vorfahren waren von im 3. Jahrhundert verschleppt worden. Er war Anhänger des Arianismus .

Der Reichsbischof von Konstantinopel Eusebios weihte Wulfila spätestens 341 in Antiochia zum "Bischof der Christen im getischen Bis 348 war er missionierend im damaligen Herrschaftsbereich Westgoten (entspricht etwa dem heutigen Rumänien ) tätig. Die dann einsetzenden Christenverfolgungen vertrieben und andere zu den Römern welche sie bei Nis ansiedelten.

Im Exil entwickelte er eine neue Schrift für das Gotische welches bisher in germanischen Runen geschrieben worden war. Die neue Schrift eine Abwandlung der griechischen Schrift mit einigen lateinischen Buchstaben sowie gotischer Runen .

Wulfila schuf außerdem die Wulfilabibel die frühesten Bibelübersetzung in eine germanische Sprache. Sie ist Abschrift im so genannten Codex Argenteus erhalten Handschrift aus dem 6. Jahrhundert die teils mit silbernen teils mit Lettern auf Pergament geschrieben ist das mit kaiserlichen Purpurfarbe getränkt worden war. Heute wird der kostbare Kodex in Uppsala aufbewahrt.



Bücher zum Thema Wulfila

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wulfila.html">Wulfila </a>