Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Wuppertal


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
---Sidenote START---
Karte
Basisdaten
Fläche : 168 41 km²
Einwohner : ca. 363.200 (Juni 2003 )
Bevölkerungsdichte : 2.156 Einwohner/km²
Vorwahl : 0202
KFZ-Kennzeichen : W
Postzeitzahlen : 42100-42400
Geografische Lage : 51° 15' nördlicher Breite
7° 10' östlicher Länge
Höhe : 100-350 Meter über NN
Homepage: www.wuppertal.de
Politik
Oberbürgermeister : Hans Kremendahl ( SPD )
Regierende Partei : CDU
Schulden: 351 Mio. € (Stand: 31.12.02)
Bevölkerung (Stand: 31.12.02)
Arbeitslosenquote : 11 3 % (30.04.04)
Ausländeranteil : 15 5 %
Altersstruktur:
0-18 Jahre: 17 9 %
18-65 Jahre: 63 1 %
ab 65 Jahre: 19 0 %

Wuppertal ist eine Stadt in Deutschland im Bundesland Nordrhein-Westfalen die zum Regierungsbezirk Düsseldorf gehört. Sie liegt südlich des Ruhrgebiets und im weiteren Umfeld der Großstädte Düsseldorf Köln und Essen . Wuppertal selbst ist eine mittlere Großstadt ungefähr 363.200 Einwohnern. Sie liegt im Bergischen Land und wird von der Wupper durchflossen die dem Tal und damit Stadt diesen Namen gab. Aufgrund der erheblichen innerhalb der Stadt gibt es zahlreiche steile und viele Treppen; Wuppertal gilt daher als Stadt Deutschlands mit den meisten öffentlichen Treppen.

Wuppertal wurde 1929 als eine Vereinigung von insgesamt sieben dahin selbständigen Städten gegründet und hieß zunächst Die Stadt wurde dann 1930 nach einer in Wuppertal umbenannt. Dies spiegelt sich auch noch in der Stadt wieder die aus größeren Zentren ( Elberfeld Barmen ) und fünf weiteren Stadtteilen besteht (Beyenburg Cronenberg Langerfeld Ronsdorf und Vohwinkel ). Wuppertal ist dadurch einerseits städtisch hat aber auch kleinstädtische Elemente. Von nahezu jedem aus lässt sich in kurzer Zeit eine Grünzone oder gar ein ausgedehntes Waldgebiet auf Höhen erreichen.

Bekannt ist die Stadt für die von Eugen Langen konstruierte und 1901 erbaute ca. 14 km lange Schwebebahn technisch eigentlich eine Hängebahn deren Tragegerüst 2004 weitgehend und historisch werktreu erneuert wurde. wurden die Haltestellen umgebaut und modernisiert. Die bleibt damit nach über 100 Jahren Betriebszeit hochmodernes sicheres und verhältnismäßig schnelles Nahverkehrssystem das von über 70.000 Fahrgästen genutzt wird.

Weitere Sehenswürdigkeiten für Touristen sind das Von-der-Heydt-Museum das Uhrenmuseum (Abeler) mit Glockenspiel das Geburtshaus von Friedrich Engels das Brauhaus der Zoo die restaurierte Stadthalle sowie Gebäude aus Gründerzeit im Bereich Marienstraße und im Briller

Die ursprünglichen Städte entstanden etwa um erste Jahrtausendwende. Kleineisenhandwerk und Textilindustrie mit florierender Produktion und beachtlichem Handel der Stadt um die Jahrhundertwende 1900 einen kräftigen Wachstumsschub der schließlich auch Vereinigung nahelegte. Diese erfolgte am 1. August 1929 .

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt durch schwere Angriffe Alliierten (zweimal mit mehreren tausend Toten) teilweise Doch konnte die Stadt dank seinen Bürgern der industriellen Basis einen guten Neuanfang machen. Textilindustrie war bis weit in die siebziger wesentlicher wirtschaftlicher Faktor der Stadt bis diese die Globalisierung des Textilmarktes an Bedeutung verlor.

Inhaltsverzeichnis

Stadtteile (mit erster Erwähnung)

Wirtschaft und Infrastruktur

Die industrielle Entwicklung wurde im 19. Jahrhundert durch die Textilindustrie geprägt. So hat das Zeichen der Bleicher - idS Textilveredlung Eingang in das Stadtwappen gefunden. Heute die Industriezweige Chemie Maschinenbau und Elektrotechnik vorherrschend. Zudem gibt es Verlage und Landwirtschaft . In Cronenberg haben einige führende Unternehmen der Werkzeugindustrie Sitz.

Firmen in Wuppertal (auch ehemalige)

Einrichtungen

  • Bergische Universität Wuppertal
  • Botanischer Garten
  • Engelshaus
  • Opernhaus
  • Schauspielhaus
  • Schwimmoper
  • Schwimmbäder und Spaßbad
  • Stadtbibliothek
  • Der Zoo der als landschaftlich sehr reizvoll da er komplett an einem Hang gebaut
  • Kirchliche Hochschule Wuppertal

Sport

In Wuppertal geborene bzw. lebende Persönlichkeiten

Partnerstädte

Weblinks

Siehe auch: Dialekte in Wuppertal

Kreise und kreisfreie Städte im Regierungsbezirk Düsseldorf
Düsseldorf | Duisburg | Essen | Kreis Kleve | Krefeld | Kreis Mettmann | Mönchengladbach | Mülheim an der Ruhr | Oberhausen | Remscheid | Rhein-Kreis Neuss | Solingen | Kreis Viersen | Kreis Wesel | Wuppertal

Siehe auch: Nordrhein-Westfalen#Verwaltungsgliederung
(Alle Regierungsbezirke Kreise und kreisfreien Städte Nordrhein-Westfalens)



Bücher zum Thema Wuppertal

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wuppertal.html">Wuppertal </a>