Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

Wuppertaler SV


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Wuppertaler Sportverein ist ein Traditionsverein der Stadt Wuppertal gemeint ist meistens der Fußballverein. Der steht aber auch für die Sportarten Handball Boxen und Leichtathletik . Gegründet wurde der Verein 8. Juli 1954 durch eine Fusion der beiden Vereine Wuppertal und der TSG Vohwinkel und hat heute 872 Mitglieder (Stand 2004 ). Zur Zeit spiel der WSV in Regionalliga Nord .

Ehemalige Spieler des WSV sind neben Nationalspieler Horst Szymaniak die beiden Wuppertaler Erich Ribbeck und Holger Fach (Jugend).

Im März 2004 wurde von den jeweiligen Führungsebenen beschlossen die beiden führenden Wuppertaler Fußballvereine der Wuppertaler SV und SV Borussia Wuppertal fusionieren und ab Juli 2004 in Verein Wuppertaler SV Borussia aufgehen.

Sportliche Erfolge

  • UEFA-Cup 1973/74 (Erstrunden-Aus gegen Ruch Chorzow (1:4 5:4)
  • Bundesliga 1972 - 1975 (1972/73: 4. Platz 16. Platz 1974/75: 18. Platz)
  • Zweimaliger Aufstieg in die 2. Bundesliga
  • Meister der Oberliga Nordrhein 1990 1992 2000 2003

Weblink



Bücher zum Thema Wuppertaler SV

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wuppertaler_SV.html">Wuppertaler SV </a>