Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

Wurst


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Die Wurst ist zumeist ein Fleischprodukt sie wird aus einem Teig dem Brät hergestellt. Heutzutage gibt es aber auch aus Soja und anderem Material. Typisch für die ist die längliche Form (Wurstform) die sich ergibt dass die Wurstmasse ursprünglich (und bei mit Naturhaut auch heute noch) in die eines Darms eingefüllt wird der dann auf beiden abgebunden wird so dass sich der Wurstzipfel Die längliche Form führt zu den sprichwörtlichen Enden der Wurst.

Heutzutage wird Wurst auch in Konserven (sowohl Dosen als auch Gläser ) angeboten.

Die meisten Würste sind leicht verbogen gibt aber auch gerade (z.B. Salami ) und vollständig zum Kreis verbogene und beiden Enden zusammengeschraubte Würste.

Man unterscheidet zwischen verschiedenen Wurstarten:

  • Streichwurst (z.B. Leberwurst oder Streichmettwurst) hat eine weiche streichfähige Sie wird auf das Brot gestrichen.
  • Schnittwurst (z.B. Mettwurst Salami Mortadella) ist fest und wird in Scheiben ( Aufschnitt ) geschnitten.
  • Würstchen (z.B. Knacker ) sind klein und werden normalerweise nicht Brot gelegt sondern meist aufgewärmt zum Brot zu anderen Beilagen (z.B. Kartoffelsalat ) gegessen. Hier gibt es insbesondere auch die erst beim Endverbraucher verzehrfertig zubereitet werden z.B. Bratwurst oder Currywurst .

Trockenpökelung

Natriumnitrat (auch: Natronsalpeter NaNO3) wird zusammen mit vor allem zum Pökeln von Fleisch- und Wurstwaren eingesetzt (siehe:

Beispiel für luftgetrocknete/ geräucherte Wurst: Ahle Wurst



Bücher zum Thema Wurst

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wurst.html">Wurst </a>