Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Yamato (Schlachtschiff)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Yamato war ein japanisches Schlachtschiff im Zweiten Weltkrieg und das größte Schlachtschiff aller Zeiten. schwere Artillerie hatte das größte bisher auf Schiffen Kaliber. Es wurde 1937 - 1941 auf der Marinewerft in Kure gebaut.

Yamato im Bau Sept. 1941

Geschichtliche Angaben

Die Yamato nahm an den Kämpfen um Midway teil wo sie genauso wie schon den Salomonen ihre Schlagkraft nicht zeigen konnte. kehrte sie zu einer Überholung nach Kure Im Juni wurde sie nach Truk verlegt. amerikanische U-Boot Skate gelang am 25. Dezember ein Torpedotreffer durch den 3.000 t eindrangen. Für die Reparatur kam sie wieder Kure wo dann noch die 2 15 Drillingstürme ausgebaut die Flakbewaffnung verstärkt und ein neues Radar (Type installiert wurden. Am 24. Oktober 1944 nahm die Yamato zusammen mit ihrem Schwesterschiff der Musashi an der Schlacht von teil. In der Schlacht erhielt die Yamato 3 Bombentreffer feindlicher Trägerflugzeuge die aber geringen Schaden anrichteten. Am nächsten Tag fand Schlacht von Samar statt in der die Yamato endlich ihre mächtige Hauptbewaffnung in Form 46 0 cm Geschütze einsetzte durch die amerikanische Begleitträger Gambier Bay (7.920 t) und ein Zerstörer versenkt Am 11. November 1944 lief sie in erneut in ein wo ihre Schäden behoben wurden und Flakbewaffnung weiter verstärkt wurde. Die Amerikaner starteten 1945 die Schlacht um Okinawa . Daraufhin wurde der japanische Plan Ten-Go ausgeführt dieser sah einen Angriff durch Kampfverband auf die Invasionsflotte vor. Dieser Kampfverband bestand aus der Yamato dem leichten Kreuzer Yahagi und 8 Der Kampfverband litt unter Treibstoffmangel die Yamato hatte nicht genügend Reserven für die Sie sollte im schlimmsten Fall auf den laufen und als Küstenbatterie tätig werden. Auf Weg nach Okinawa wurde der Verband am 7. April 1945 von 386 Trägerflugzeugen angegriffen. In Gefecht erhielt die Yamato - trotz ihrer heftigen Verteidigung 13 und 8 Bombentreffer. Sie sank daraufhin 340 tief und riss dabei 2.498 Besatzungsmitglieder in Tod darunter der OB der Flotte Vizeadmiral und der Kommandant Konteradmiral Ariaga. 269 Seeleute gerettet.

Die Vernichtung der Yamato beendete die Einsätze schwerer japanischer Kriegsschiffe Zweiten Weltkrieg. Das Wrack der Yamato wurde inzwischen geortet und kartografiert.

Yamato explodiert

Technische Daten

  • Stapellauf: 8.9.1940
  • Indienststellung: 16.12.1941
  • Einsatzverdrängung: max. 72.089 ts
    • Schiffskörper 20.212 ts
    • Panzerung 22.896 ts
    • Maschinen 6.408 ts
    • Bewaffnung 11.661 ts
    • Ausrüstung 2.268 ts
    • Brennstoff 6.201 ts
    • Konstruktionsverdrängung 69.646 ts
  • Länge / Breite / Tiefgang: 263 m 38 90 m / 10 80 m
  • Geschwindigkeit: 28 05 Knoten
  • Treibstoffreserven: 6.201 t
  • Fahrbereich: 17.500 sm bei 16 kn 7.200 bei 27 kn
    • Kesselanlage: 12 Kampon-Kessel
    • Leistung: 150.000 PS / 110.294 kW konstruktiv PS / 121.323 kW maximal
  • Panzerung
    • Gürtelpanzer: 410 mm
    • Zitadelle: 75 - 340 mm
    • Außenhaut: 20 mm
    • Panzerdeck: 200 - 230 mm
    • Oberdeck: 35 - 50 mm
  • 46 0 cm Türme
    • Front: 650 mm
    • Decke: 270 mm
    • Seiten: 440 mm
    • Rücken: 190 mm
  • 15 5 cm Türme
    • Front / Decke / Seiten / Rücken: 50 mm
  • Vorderer Kommandoturm
    • Decke: 200 mm
    • Seiten: 500 mm
    • Verbindungsschacht: 300 mm
  • Bewaffnung
    • 9 Geschütze 46 0 cm SK L/45 94 in drei Drillingstürmen (540 Schuss)
      • ein Drillingsturm wog 2.774 t
      • das Geschossgewicht betrug 1.460 kg und durchschlug 44 km 60 cm Panzerstahl
    • 12 Geschütze 15 5 cm L/60 in Drillingstürmen (1.800 Schuss)
      • ab 1943: 6 Geschütze 15 5 cm in zwei Drillingstürmen (900 Schuss)
  • Flugabwehr
    • 12x 127 mm L/40 Type 89 in Zwillingslafetten (3.600 Schuss)
    • 24 Mk 25 mm L/60 Type 96 acht Drillingslafetten
    • Februar 1944:
      • + 12x 127 mm L/60 Type 89 sechs Zwillingslafetten
      • + 12 Mk 25 mm L/60 Type in drei Drillingslafetten
    • April 1945:
      • + 114 Mk 25 mm L/60 Type in 38 Drillingslafetten
      • + 12 Startgeräte Type 5 für je Flugabwehrraketen 120 mm
  • Flugzeuge: 7 Aichi E13A und Mitsubishi F1M
  • Beiboote
    • 2 Motorpinassen
    • 1 Motorboot
    • 1 Verkehrsboot
    • 4 Motorlaunches
    • 1 Motorarbeitsboot
    • 4 Kutter
    • 1 Dingi

  • Schwesterschiffe:
    • Musashi
    • Shinano (als Flugzeugträger vollendet später bei Überführung versenkt)
    • Kii (zu 30% fertig gestellt dann abgebrochen)

Weblinks



Bücher zum Thema Yamato (Schlachtschiff)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Yamato_(Schlachtschiff).html">Yamato (Schlachtschiff) </a>