Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Yitzhak Rabin



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
JAHR=1994}}
 

Yitzhak Rabin

Yitzhak Rabin (יצחק רבין) war ein israelischer Politiker. Er wurde am 1. März 1922 in Jerusalem geboren und wurde am 4. November 1995 in Tel Aviv ermordet. Rabin hatte zweimal das Amt Ministerpräsidenten Israels inne erstmals von 1974 bis 1977 und nochmals von 1992 bis zu seiner Ermordung 1995 . Er war verheiratet mit der gebürtigen Lea Schlossberg.

Rabin besuchte Militärschulen und wurde schließlich 1964 bis 1968 Generalstabschef ein Amt das er auch dem Sechstagekrieg ausübte.

Nach dem Ende seiner militärischen Karriere er 1968 als Botschafter in die Vereinigten Staaten 1973 wurde Rabin als Mitglied der Arbeiterpartei die Knesset gewählt und zum Arbeitsminister ernannt. 1974 wurde Rabin Nachfolger Golda Meirs als Ministerpräsident. In dieser Amtszeit fand Befreiung der Geiseln eines von Palästinensern entführten Air-France Flugzeuges in Entebbe ( Uganda ) statt.

In seiner zweiten Amtszeit von 1993 an spielte Rabin eine tragende Rolle Oslo-Abkommen das einen Abzug der israelischen Armee dem Westjordanland und dem Gazastreifen sowie eine palästinensische Selbstverwaltung in diesen vorsah. Nach einer Übergangszeit sollte ein dauerhafter der Gebiete ausgehandelt werden. Für seine Beteiligung diesem Prozess erhielt er 1994 zusammen mit Jassir Arafat und Shimon Peres den Friedens nobelpreis .

Rabin wurde am 4. November 1995 von Yigal Amir in Tel Aviv erschossen.

Yitzhak Rabin wurde posthum der Deutsche Medienpreis 1995 in Baden-Baden verliehen.

Weblinks


Ministerpräsidenten Israels :
David Ben Gurion | Moshe Sharett | David Ben Gurion | Levi Eschkol | Golda Meir | Jitzhak Rabin | Menachem Begin | Jitzhak Schamir | Shimon Peres | Jitzhak Schamir | Jitzhak Rabin Shimon Peres | Benjamin Netanyahu | Ehud Barak | Ariel Sharon




Bücher zum Thema Yitzhak Rabin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Yitzhak_Rabin.html">Yitzhak Rabin </a>