Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Yo-Fei


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Yüeh Fei (Yo Fei * 1103 1141 hingerichtet) war ein chinesischer Volksheld und Heerführer der nationalchinesischen Song-Dynastie die damals schwer um ihre Existenz musste.

Ende 1126 hatten die Jurchen ( Jin-Dynastie ) den Song-Kaiser Hui-tsung seinen Sohn Chin-tsung den fast gesamten Hofstaat in Kaifeng gefangen genommen und in die Mandschurei deportiert. 1129 /30 überschritten sie den Yangtse eroberten auch Nanking Hangzhou und wurden von Bauernaufständen und der einer feindlichen Flotte auf dem Yangtse zum bewogen.

Yüeh Fei war dabei der erfolgreichste der südlichen Song . 1134 /35 eroberte er die Sperrfestung Hsiang-yang zurück verdrängte die Jurchen -Armee und deren chinesischen Vasallen Lin Yü. Letzterer war 1128/32 in Kaifeng als Herrscher eingesetzt worden da die Jin noch nicht den Willen und die zur Verwaltung des eroberten Landes hatten. Mit Niederlagen gegen Yüeh Fei wurde Lin Yü und 1137 abgesetzt.

Im Jahr 1138 marschierte Yüeh-Fei bereits auf Kaifeng als der kriegsmüde Kaiser Kao-tsung unter Beratung seines Kanzlers Qin Gui (Chin Kuei † 1155 1131 Kanzler) ein erstes Abkommen schloss.

Der populäre Yüeh-Fei -ein Verfechter der Chinas- wurde durch den Hof verhaftet und als Vorbedingung des Friedensvertrages im Gefängnis hingerichtet seinen Gegner Qin Gui ins schlechteste Licht Im Oktober 1141 stellte der Jin -Heerführer Prinz Tsung-pi seine Forderungen nach der am Huai-Fluss und einem jährlichen Tribut von Seide und Silber die zwei später akzeptiert wurden.

Im Gegenzug setzte der Song -Kaiser die Rückkehr seiner Mutter und die seines verstorbenen Vaters durch. Damit kam es 1142 zum Frieden.



Bücher zum Thema Yo-Fei

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Yo-Fei.html">Yo-Fei </a>