Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Oktober 2014 

Yusuf al-Qaradawi


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Yusuf al-Qaradawi (auch: Karadawy Qaradawy arabisch: يوسف القرضاوي geb.: 1926 in Suft Turab Ägypten) bedeutender islamischer - fundamentalistischer Gelehrter Prediger und Publizist der seiner Ausbildung an der Azhar-Universität in Kairo und seiner langjährigen Zugehörigkeit zu den Muslimbrüder geprägt ist.

Seit 1962 beteiligte er sich am Aufbau der von Qatar wo er seitdem lebt und nimmt in zahlreichen internationalen islamischen Organisationen ein. Er z.B. Vorsitzender des Europäischen Rates für Forschung Fatwa der sich um die Anwendung islamischer auf westeuropäische Verhältnisse bemüht. Dabei handelt es jedoch nur um eine geschmeidige äußerliche Anpassung westliche Werte lehnt er strikt ab. Er ein sehr produktiver Schriftsteller und zeichnet sich seine intensive Medienpräsenz auch im Internet aus. Verbreitung hat sein 1960 im Auftrag der Azhar verfasstes Werk und Verbotenes im Islam" (deutsche Übersetzung: München gefunden.

Yusuf al-Qaradawi billigt Selbstmordattentate als erlaubten Märtyrertod und sieht in ihnen nicht den Islam streng verbotenen Selbstmord .



Bücher zum Thema Yusuf al-Qaradawi

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Yusuf_al-Qaradawi.html">Yusuf al-Qaradawi </a>