Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 29. August 2014 

ZSeries


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

zSeries ist die aktuelle Großrechnerarchitektur der Firma IBM . Gegenüber der Vorgängerarchitektur S/390 zeichnet sich zSeries vor allem durch 64-Bit Adressierung aus. Es werden aber auch Programme mit 31-Bit und 24-Bit Adressierung unterstützt.

Die Prozessoren der zSeries enthalten:

  • 16 General Purpose Register
  • 16 Floating Point Register
  • 16 Access Register
  • 16 Control Register
  • 1 Floating Point Control Register
  • 1 Programm Status Word

Auf Rechnern der zSeries laufen die z/OS z/VM und zLinux . Der Bootprozess wird IPL (Initial Program genannt.

Mit Hercules ist ein Emulator erhältlich der es ermöglicht ein zSeries-System Windows oder Linux zu emulieren. Da IBM weder z/OS z/VM für diesen Emulator lizenziert könnte hier die Installation eines Linux getestet werden.

Weblinks

siehe auch: iSeries pSeries xSeries



Bücher zum Thema ZSeries

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Z/Series.html">ZSeries </a>