Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Zahnwale


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Zahnwale

Orca ( Orcinus orca )

Systematik
Reihe : Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Klasse : Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse : Höhere Säugetiere (Eutheria)
Überordnung : Laurasiatheria
Ordnung : Wale (Cetacea)
Unterordnung : Zahnwale (Odondoceti)

Die Zahnwale (Odontoceti) bilden eine der beiden Unterordnungen Wale (Cetacea). Im Gegensatz zu den Bartenwalen tragen sie Zähne in den Kiefern. sind Fleischfresser die hauptsächlich Fische Tintenfische und in manchen Fällen Meeressäuger jagen.

Inhaltsverzeichnis

Anatomie

Die meisten Zahnwale sind sehr viel als die Bartenwale . Nur eine Art wird zu den gezählt nämlich der Pottwal . Die übrigen Arten sind klein bis Weiterhin unterscheiden sich Zahnwale von den Bartenwalen dass sie nur ein einziges Blasloch (und deren zwei) haben.

Die Zähne sind bei den verschiedenen ganz unterschiedlich ausgeprägt. Viele Zahnwale besitzen sehr Zähne bis zu 100 bei einigen Delfinen dagegen trägt der Narwal einen langen Stoßzahn. Auch bei den zahnlosen Schnabelwalen haben die Männchen bizarr geformte Zähne.

Verhalten

Fortbewegung

Die meisten Zahnwale sind schnelle Schwimmer. kleinen Arten reiten gelegentlich auf Wellen etwa Bugwellen von Schiffen. Besonders häufig sind dabei Delfine anzutreffen die auch bekannt für ihre Sprünge sind wie etwa der Spinner.

Töne

Lautgebungen spielen bei Zahnwalen eine große Neben zahlreichen Pfeiflauten zur Kommunikation beherrschen sie Einsatz von Ultraschalltönen für die Echolokation . Dieser Sinn ist insbesondere bei der von großer Bedeutung.

Sozialverhalten

Meist leben Zahnwale in Gruppen von bis ca. einem Dutzend Tieren. Diese so Schulen können sich vorübergehend zu größeren Ansammlungen zu tausenden Walen zusammenschließen. Zahnwale sind zu Leistungen in der Lage etwa zur Kooperation der Jagd auf Fischschwärme. In Gefangenschaft beweisen Arten eine hohe Lernfähigkeit weswegen sie von zu den intelligentesten Tieren gezählt werden.

Taxonomie

Man unterteilt die Zahnwale in neun

Es gibt mehrere Ansätze diese Familien Überfamilien zusammenzufassen. Ziemlich gesichert ist allein dass Familien der Delfine Schweinswale und Gründelwale miteinander sind. Sie werden manchmal als Delfinartige (Delphinoidea) Dagegen ist die Zusammenfassung von Ganges-Delfin Chinesischem La-Plata-Delfin und Amazonasdelfin in einer gemeinsamen Gruppe Flussdelfine nicht haltbar; all diese Arten haben dass sie im Süßwasser leben sind aber Sicherheit voneinander unabhängig entstanden. Pottwale und Schnabelwale wahrscheinlich ziemlich ursprüngliche Familien der Zahnwale und mit keiner anderen Familie näher verwandt.

Menschlicher Einfluß

Der Pottwal wurde lange Zeit für die Industrie gejagt . Während auf einige Kleinwale wie den Grindwal noch heute Jagd gemacht wird sind meisten Arten hauptsächlich durch den Beifang bedroht. beim Thunfischfang ertrinken Tausende von Delfinen in den Netzen.

Die Haltung von Kleinwalen zumeist Tümmlern Schwertwalen und Belugas ist eine große Attraktion für Ozeanarien Zoos. Sie ist jedoch wegen des großen der Meeressäuger umstritten.



Bücher zum Thema Zahnwale

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Zahnwale.html">Zahnwale </a>