Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Zauberspruch


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Zauberspruch ist eine Beschwörungsformel die eine bestimmte Wirkung hervorbringen soll. Zaubersprüche gehören zu den Zeugnissen der Literatur in der deutschen beispielsweise "Merseburger Zaubersprüche" (wahrscheinlich im 8. Jahrhundert entstanden) und die "Höllenzwänge" (verfasst von Faustus ). In der moderen Zauberkunst dienen Zaubersprüche hauptsächlich zur Ablenkung.

Berühmte Zaubersprüche

  • Simsalabim wurde von dem Magier Dr. Helmut Schreiber (Kalanag) erfunden.
  • Für die Herkunft von Hokuspokus gibt es verschiedene Theorien:
    1. In den Einsetzungsworten der christlichen Liturgien heißt "Hoc est corpus meum" ("Das ist mein Man vermutet dass die Leute das Latein des Priesters nicht verstanden und so Verballhornung entstand: "Jetzt macht er wieder seinen
    2. Ein Taschenspieler wurde in England im 17. Jahrhundert nach dem oft verwendeten (und nichts Zauberspruch aus dem 16. Jahrhundert hax pax max deus adimax "hocos pokos" genannt. Die Herkunft dieses ist aber wahrscheinlich wieder auf die Einsetzungsworte
  • Abrakadabra erinnert an Abraxas und ist ein bereits aus dem 3. Jahrhundert bekanntes Zauberwort das Unglück und Krankheit und gute Geister herbeirufen soll.
  • sator arepo tenet opera rotas

Siehe auch: Kabbala Harry Potter Fluch

Weblinks



Bücher zum Thema Zauberspruch

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Zauberspruch.html">Zauberspruch </a>